Zweite landet Kantersieg

SV Allensbach II – BSV Phönix Sinzheim 34:19  (18:9)

Zu einem zu keinem Zeitpunkt des Spiels gefährdeten deutlichen Erfolg gegen den bisherigen Tabellenzweiten kam unsere Zweite am ersten Adventswochenende.

Es war sicherlich nicht das Spitzenspiel, das alle auf Grund des aktuellen Tabellenstandes erwartet hatten. Zu deutlich war die Überlegenheit der SVA Mädels in diesem Spiel. Bezeichnend, Sinzheim konnte das Spiel nur bis zum 2:2 ausgeglichen gestalten. Immer wieder rannten sich die Gäste an der Abwehr des SVA fest, meist auch bedingt durch vorangegangene technische Fehler. Der SVA wusste diese Unzulänglichkeiten auf Seiten der Gäste zumeist zu nutzen – am Ende des Spiels hatten die Gastgeberinnen 13 erfolgreiche Tempogegenstöße gelaufen. Ja, man kann schon sagen, dass das Spiel am heutigen Sonntag sehr einseitig verlaufen ist. Sinzheim war einfach nicht in der Lage, sich erfolgreich gegen die SVA Mädels durchzusetzen. Da die Abwehrzentrale der Zweiten, zu Beginn des Spiels mit Tanja Speierl, Ines Ofterdinger und Ronja Holzmann besetzt, weitestgehend gut funktionierte, zwang man die Gäste immer wieder zu einfachen Fehlern. Aber auch die Youngsters auf Seiten des SVA, die Trainer Martin Gerstenecker Mitte der ersten Halbzeit auf die Platte schickte, wußten sehr wohl zu überzeugen. Nun, am Ende der ersten Halbzeit war eigentlich schon alles klar, der SVA führte deutlich mit 18:9 Toren.

Auch die zweite Halbzeit sollte ein ähnliches Bild abgeben. Faszinierend, alle Spielerinnen (außer den Torhüterinnen), konnten sich in die Torschützenliste eintragen. Sinzheim war nach wie vor nicht in der Lage, ernsthaft Paroli zu bieten. Ein Fiasko für die Gäste hätte sich anbahnen können, wenn man auf SVA Seite nicht manchesmal zu schlampig mit seinen Chancen umgegangen wäre. Hervorzuheben aber sicherlich auf SVA Seite, die teilweise genialen Anspiele von Tanja Speierl auf ihre Mitspielerinnen am Kreis oder auf außen, ohne dass sie ihre eigenen Chancen darüber vergessen hätte. Ja, man kann sagen, es war ein überzeugender Sieg der Gastgeberinnen gegen einen an diesem Sonntag indisponierten Gegner aus Sinzheim. Die Höhe des Erfolgs geht daher auch vollkommen in Ordnung.

Es spielten: Katharina Himmelsbach, Elisa Singler; Madita Holzmann (4/3), Franziska Jakob ( 1 ), Rahel Müller ( 2 ), Tanja Speierl (4), Ronja Holzmann (2), Julia Schuhmacher (4), Jule Wollny (2 ), Marit Walz (3), Johanna Leenen (2), Mette Schulz (2), Ines Ofterdinger (6), Marie Herbert (2).

Bilder gibt es natürlich auch. Heute von Gunar Fritzsche.