Zwei hart erkämpfte Punkte

SVA C1 – SG Baden-Baden/Sandweiter 29:20 (11:10)

Am vergangenen Samstag traf die C1 in ihrem Heimspiel auf die SG Baden-Baden/Sandweier. Ziel war es nach den Siegen in ZEGO und zuhause gegen Oberhausen die englische Woche mit weiteren zwei Punkten zu veredeln.
Zwar konnte man auf Allensbacher Seite auf den kompletten Kader zurückgreifen, jedoch waren einige Spielerinnen etwas angeschlagen oder nach Verletzung noch nicht zu 100% fit.
Schon nach wenigen Spielsekunden war klar, dass die Gäste die Punkte nicht so einfach am Riesenberg lassen wollten. Sehr kampf- und körperbetont gingen die Spielerinnen der SG Baden-Baden/Sandweier zu Werke. Dies  schmeckte den Junghühnern sichtbar nicht. Es entwickelte sich in der ersten Halbzeit ein reines Kampfspiel, in dem die spielerische Note und Fitness der Allensbacher nicht zum Tragen kam. Die Führung wechselte hin und her. Keiner der beiden Mannschaft gelang es sich abzusetzen. Aufgrund der robusten und teilweise sehr nickeligen Spielweise der Gäste fanden die SVA-Mädels nur schwer in ihren Spielrythmus. Mit 11:10 für den SVA ging es in die Kabinen.
Neu eingestellt, wacher und konzentrierter kamen die SVA-Mädels aus der Halbzeit. Hinten stand man sicher und vorne fand man die Lücken besser. Nach 30 Spielminuten konnte der Vorsprung auf fünf Tore zum 17:12 ausgebaut werden.
Aber die Gäste gaben nicht auf und kämpften weiter. Der Vorsprung pendelte sich bei 4 Toren bis zum 21:17 ein. Jedes Tor musste hart erkämpft werden, denn die Gäste behielten ihre robuste Spielweise weiter bei.
Die SVA-Mädels konnten jedoch trotz kräfteraubendem Kampfspiel nochmals zulegen und zogen ab der 40. Spielminute bis zur 45. Minute auf 26:19 davon. In diesem Spiel sollte dies die Vorentscheidung sein. Nach 50 Minuten konnte ein 29:20-Sieg und zwei weitere Punkte verbucht werden.
Zwar brauchte man eine Halbzeit, aber dieses Spiel bewies – die SVA-Mädels können auch ein Kampfspiel. Es lief spielerisch nicht alles wie man es sich vorgestellt hat, aber man hat sich den Schneid nicht abkaufen lassen, sondern hat dagegengehalten. Die Belohnung: Zwei Punkte auf der Habenseite und die alleinige Tabellenführung in der Südbadenliga. Zwar eine Momentaufnahme, jedoch eine schöne.

Die Mannschaft hat nun zwei Wochen Spielpause, in der die angeschlagenen Spielerinnen ihre Blessuren auskurieren und die sicherlich nach diesem Spiel zuhauf auftretenden blauen Flecken verheilen.

Am 21.10.2019 startet die Mannschaft in ihre nächste englische Woche mit Spielen am 21.10.2019 in Mimmenhausen, 24.10.2019 in Bodman und am 26.10.2019 zuhause gegen die SG Kappelwindeck-Steinach. Eines der Spitzenspiele der Runde. Die C-Mädels würden über eine zahlreiche Unterstützung freuen. Spielbeginn am 26.10.2019 ist bereits um 11.00 Uhr.

Es spielten:
Eva Schroff (Tor); Jane Boos, Sari Dummel, Jasmin Egenhofer, Fiona Hafner, Gina Lippok, Ellen Riemann, Jule Schuster, Emma Thimm, Mara Zierl, Nathalie Zuschlag