Wechselbad der Gefühle in Steißlingen

SG Allensbach/Dettingen-Wallhausen – TuS Steißlingen 3  28:28 (13:15).

Am Samstag hieß es für die SG Allensbach/Dettingen-Wallhausen zum Derby auswärts in Steißlingen. Von Anfang an war es ein Spiel auf Augenhöhe. Steißlingen ging in Führung und Allensbach glich aus. Die ersten 15 Minuten waren die Hausherren die tonangebende Mannschaft (7:6). Mitte der ersten Halbzeit ließ der TuS die Zügel etwas schleifen und die SG kam besser ins Spiel und konnte die Führung übernehmen. Als die Steißlinger aber wieder anzogen schwenkte der Spielstand wieder zu ihren Gunsten. So ging es mit 15:13 in die Pause.

Auch in der zweiten Halbzeit waren die Hausherren die agilere Mannschaft doch Allensbach blieb immer wieder dran. Die TuSsis legten in der Folge noch eine Schippe drauf und konnten Allensbach mit drei Toren Führung ein bisschen auf Distanz halten (24:21). Die Seeadler hielten dem Druck stand und arbeiteten sich durch eine stärkere Abwehrleistung Stück für Stück wieder an die Gastgeber heran. Man hatte nun die quirligen Angreifer im Griff und wenn doch einmal jemand durch die Lücke kam, parierte Amann im Tor. Tor für Tor holte die SG auf und ging in der 55. Minute schließlich durch Alexander Hänsel in Führung. Nach der Steißlinger Auszeit traf man sogar ein weiteres Mal und lag zwei Minuten vor Schluss mit zwei Toren in Führung. Eine zwei Minuten Strafe gegen Allensbach und stark spielende Steißlinger machten es aber unmöglich die Führung bis zur Schlusssirene zu retten. Die Seeadler trafen selber nicht mehr und Steißlingen erzielte sieben Sekunden vor Schluss den Ausgleichstreffer zum 28:28 Endstand.

Am Ende etwas unglücklich, wenn man die ganze Partie betrachtet aber durchaus verdient kam es nach 60 Minuten zur Punkteteilung. Somit liegt Allensbach nun hinter dem TV Meßkirch auf Platz zwei der Bezirksklasse-Tabelle.

Bilder: Dzialoszynski