Überlingen niedergekämpft, Sieg erst in den letzten Minuten klar gemacht

TV Überlingen – SG Herren 33:43 (19:17)

Die Seeadler mußten zum Tabellenneunten nach Überlingen reisen. Wieder ein Spiel in dem die Rollen vorher eigentlich klar verteilt waren. Bis zur 18.Minute lagen die Seeadler zwar immer mit 2-3 Tore in Front, aber dann konnte der TVÜ erstmals ausgleichen und seinerseits in Führung gehen. Die Gastgeber hielten kräftig dagegen und erspielten sich so bis zur Halbzeit sogar eine 2 Tore Führung. Die Seeadler spielten an diesem Abend ohne ihre sonst so starke Abwehr. Die Überlinger Angreifer hatten einfaches Spiel und kamen immer wieder durch leichte Tore zum Erfolg. Vor allem Abberger mit 12 Toren war von der SG Abwehr nie in den Griff zu bekommen. Im Angriff mühten sich die Seeadler redlich und konnten so wenigsten bis zur Pause auf 19:17 verkürzen.

Auch nach der Halbzeit war Überlingen die bessere Mannschaft. 20:17, 24:21 und 28:25 waren die Spielstände bis Minute 40. Die SG Abwehr war einfach nicht präsent genug und im Angriff vertändelte man öfter mal den Ball. Erst jetzt realisierte der Tabellenführer die Situation und zog das Tempo erheblich an. Daraus resultierte das 29:29 in der 45. Spielminute. Der Gastgeber musste in dieser Phase seinem kräfteraubendem Spiel erheblich Tribut zollen. Bis zur 52.Minute konnten sich die SGler schließlich entscheidend auf 30:37 absetzten. Die Partie war praktisch zu Gunsten der Gäste entschieden. Der Endstand von 33:43 war dann auf Grund der Leistungsexplosion in den letzten 20 Minuten dennoch nicht ganz unverdient. An diesem Ergebnis kann man klar erkennen, woran es an diesem Abend gelegen hat. Die Abwehr der Seeadler war, wie oben schon erwähnt, zu “Hause geblieben”.

Es bleiben noch 3 Partien vor der Winterpause. Am kommenden Samstag (05.12.) gastieren die Seeadler um 20:00 Uhr beim heimstarken TSC Blumberg und am 12.12 kommt der Nachbar aus Radolfzell an den Riesenberg. Am 13.12, ebenfalls in eigener Halle, kommt es dann noch im SHV Pokalhalbfinale zum Kräftemessen mit dem Landesligisten aus Hardt. Zunächst gilt es aber die Konzentration auf die Begegnung am 5.12 in Blumberg zu legen. Hier werden sich die Seeadler wieder dringend auf ihre Stärke in der Abwehr besinnen müssen. Auch gilt besonderes Augenmerk auf die Blumberger Mattig und Behrendt, welche in allen Partien die mit Abstand besten Schützen ihrer Mannschaft waren. Es heißt also nochmals alle Sinne und Kräfte bündeln, um auch noch diese Aufgaben bis zur wohl verdienten Pause erfolgreich zu bestreiten.

Es spielten:
Amann (Tor); Dannenmayer (11/3), Karrer (4), A. Hänsel (1), C. Hänsel (5), F. Armbrüster (11), B. Armbrüster (3), Bauer (6/3), Deggelmann, Weltin, Mauz (2)