TV Pfullendorf vs SG A/D 28:26 (10:8) Bericht aus Sicht des Gegners!

In letzter Minute Derbysieg eingefahren

(Sa 01.04.2017)  Im Spiel gegen den Abstiegsaspiranten SG Allensbach/Dettingen liesen die dominierenden Pfullendorfer ihren Gegner in der letzten Spielminute bis zum Ausgleich herankommen, behielten dann jedoch die Nerven und entschieden das Derby mit 28:26 für sich.

Die SG Allensbach/Dettingen zog alle Register um dem Abstiegskeller zu entfliehen und hatte auch eine Trommlergilde mit im Gepäck welche sie lautstark nach vorne puschte und in der Sporthalle am Jakobsweg eine tolle Stimmung vermittelte. Umso erstaunter waren sie als die favorisierten Linzgauer gleich zu Beginn des Spiels ein Zeichen setzten und durch Burkert, Luu Duc und Sugg Denis zum 3:0 vorlegten (6.min). Nachdem Allensbach in der 8.Minute einen Treffer erzielte (3:1) konterte Pfullendorf mit zwei Treffern in Serie und baute die Führung auf 5:1 aus (14.min). Keeper Yaren zelebrierte wieder einmal einige sehenswerte Paraden und wehrte selbst schwierigste Bälle athletisch ab. Bei den Angriffen der Pfullendorfer nahm Allensbach Staudacher unter permanente Manndeckung und schränkte seinen Wirkungskreis deutlich ein. Für das Pfullendorfer Team war dies kein Beinbruch denn Luu Duc (5 Tore), Michelberger (6 Tore) und Sugg Denis (7 Tore) kompensierten durch tolle Leistungen. Der 4-Tore Vorsprung der Linzgauer wurde bis zur 25.Minute gehalten (10:6). In der 27.Minute gab Allensbach nochmals Gas und schloss zum 10:8 Halbzeitergebnis auf.

In der zweiten Halbzeit hielt Pfullendorf einen 3- bis 6-Tore Vorsprung aufrecht. Sie hatten sogar die Cooleness in der 41.Minute einen spektakulären Kempa zu zelebrieren. Hegge passte auf Staudacher, dieser legte den Ball Michelberger handgerecht vor welcher in Kempamanier einnetzte. Dann lies Pfullendorf speziell in der Abwehr die Zügel sehr locker. Allensbach ergriff die Chance und hämmerte den Ball im Sekundentakt fünfmal in Serie in das Pfullendorfer Netz und schloss zum 23:22 auf (54.min). In den letzten sechs Minuten entwickelte sich zur Freude der Zuschauer ein Handballkrimi. Pfullendorf distanzierte sich etwas und Allensbach schloss gleich wieder auf. Durch eine Dreierserie schaffte Allensbach in der 60.Minute den Ausgleich (26:26). Doch Pfullendorf behielt einen kühlen Kopf und Scheitler Manuel sowie Luu Duc brachten in den letzten Sekunden durch ihre zwei Treffer den TV Pfullendorf zum 28:26 Derbysieg.

Für die Seeadler spielten:

Amann, Beckmann(Tor), Dzialoszynski(2), König(7), Deggelmann(3), Bühler(3), Armbrüster.F(5), Karrer.St(4), Karrer.C, Hänsel.A(1), Hänsel.C(1), Freitag, Uecker T., Bauer.

Bilder: Dzialoszynski