Trotz Niederlage eine positive Bilanz

SG Ottenheim/Altenheim/Schutterwald – SV Allensbach B1w 29:24 (16:11)

Am Sonntag den 01.11.15 ging es für die Nachwuchshühner zum 2. Auswärtsspiel in Folge gegen den Ersten der Südbadenliga nach Neuried-Ichenheim. Aufgrund von Verletzungen, Krankheit und Urlaub war diesmal der Kader der Mädels sehr überschaubar. Erstmalig unterstützte deshalb Emilia Eckart aus der C1 sehr erfolgreich die Nachwuchshühner. Leider verletzte sich Svenja Okle beim Aufwärmen erneut am Daumen und konnte nicht mehr eingesetzt werden. Die Auswechselbank schrumpfte bis auf eine Spielerin zusammen.

Die Mädels zeigten sich aufgrund dieser Situation im Aufbauspiel sehr nervös und Ott/Alt/Sch zog nach 8 Minuten schnell auf 8:2 davon. Aufgeweckt durch schöne Paraden und einen gehaltenen Siebenmeter von Sophie Leenen im Tor spielten die Mädels beherzt und mutig nach vorne. Tor um Tor wurde der Abstand verkleinert. Die Abwehr stabilisierte sich und das Rückzugsverhalten wurde deutlich besser und die schnelle 1. Welle von Ott/Alt/Schutt konnte somit viel besser kontrolliert werden. Dem Gastgeber gelang es in dieser Phase nicht, sich entscheidend abzusetzen. Mit einem Rückstand von fünf Toren ging es in die Pause.

Nach der Pause kamen die Gastgeber besser aus der Kabine. Nach 32 Minuten stand es 22:12 für die SG und das Spiel war somit eigentlich entschieden. Dennoch ließen die Spielerinnen des Trainergespanns Heike Leenen / Rafael Lier den Kopf nicht hängen, sondern zeigten die bisher beste Mannschaftsleistung im Saisonverlauf. Jede Spielerin wuchs über sich hinaus und so konnte das Manko auf der Auswechselbank weitestgehend kompensiert werden. Am Ende stand ein verdienter Erfolg der Heimmannschaft, der trotz allem Zuversicht macht, das Rückspiel am kommenden Wochenende in Allensbach erfolgreich gestalten zu können. Hoffentlich steht dann beim Heimspiel der Nachwuchshühner wieder ein kompletter Kader zur Verfügung.

Für den SVA spielten:
Sophie Leenen, Jana Scheuch (Tor); Lara Krimmel, Svenja Okle, Ciara Kuntz, Emilia Eckart, Chiara Schmal, Vivi Schoch, Debi Probst und Jenny Heinstadt.