SVA II gelungene Vorstellung: SVA II – LC Brühl/St. Gallen II 35:32 (17:15)

Eine durchweg gelungene Vorstellung unserer Zweiten im Spiel gegen LC Brühl/St. Gallen II war gestern Abend in der Riesenberghalle zu sehen. Ein über weite Strecken des Spiels hohes Tempo lässt erahnen, wie sich das Trainergespann Harter/Leenen das Spiel in der kommenden BWOL Saison vorstellt. Erfreulich, dass sich unsere Neuzugänge (Katja Allgaier, Ronja Holzmann und Laura Epple) gleich gut in das Mannschaftsgefüge einbringen konnten. Selbstverständlich klappte es in der Abwehr auf Grund von Abstimmungsproblemen noch nicht zu 100%, aber das war, bzw. ist zu diesem Zeitpunkt auch noch nicht zu erwarten.

In den Anfangsminuten des Spiels hatte zunächst St. Gallen die Nase vorn und lag in der 8. Spielminute mit drei Toren vorn. Dann aber kam der SVA II so langsam ins Rollen. Sehenswerte Anspiele an den Kreis oder über außen. Vier Minuten später war der Gleichstand wieder hergestellt. Wie überhaupt festzustellen bleibt, dass an diesem Abend das Spiel über den Kreis bestens funktionierte. Mitte der ersten Halbzeit dann die erste Führung für den SVA II. Nach gut 20 Minuten ein weiteres Tor von Katja Allgaier – zum ersten Mal 3 Tore vor! Festzuhalten bleibt, dass St. Gallen stets gefährlich blieb und jede Unaufmerksamkeit in der Allensbacher Abwehr zu nutzen wusste. Vor allem über Außen kamen sie immer wieder zum Torerfolg. Zur Halbzeit dann ein 17:15 für die Heimmannschaft – völlig verdient.

Das erste Tor in Halbzeit zwei erzielten, wie zu Beginn des Spiels, die Gäste. Das beeindruckte die Mädels vom See aber nicht nachhaltig. Weiter ging‘s in vollem Tempo. Wieder, wie schon erwähnt, schöne Anspiele an den Kreis oder Außen und wenn das nicht funktionierte, dann war der Rückraum zur Stelle. Kein Wunder also, dass bis zur 45. Minute ein vier Tore Vorsprung herausgespielt war. Jetzt waren auch des Öfteren erfolgreiche Tempogegenstöße zu sehen, ein Umstand, der in der vorangegangenen Saison die Gegner meist verzweifeln lies. Der Spieldauer war es dann geschuldet, dass beide Abwehrreihen nicht mehr so konzentriert arbeiteten wie zu Beginn des Spiels. Der Freude der Zuschauer über eine gelungene Vorstellung Ihres SVA II tat das aber keinen Abbruch. Den letzten Treffer des Spiels erzielten dann die Gäste durch einen verwandelten Siebenmeterwurf.

Was auffiel war die Tatsache, dass beide Mannschaften von der Neuen Regel, den Einsatz eines siebten Feldspielers durch Herausnahme des Torwarts, so gut wie keinen Gebrauch machten. Man darf gespannt sein, wie sich das während der Saison darstellen wird.

Es spielten: Carmen Moll, Jule Gruber; Katja Allgaier, Ronja Holzmann, Selina Röh, Lisa Haab, Johanna Leenen, Lisa Maier, Lucy Dzialoszynski, Jasmin Moll, Laura Epple.