SVA II: Gelingt die Wiedergutmachung? SF Schwaikheim – SV Allensbach II

Nachdem die Mannschaft des Trainerteams Harter/Leenen in der Vorwoche die ersten dreißig Minuten des Spiels gegen die FSG Donzdorf/Geislingen im wahrsten Sinne des Wortes verschlafen hat, gilt es nun die starke Leistung der zweiten Hälfte beim kommenden Auswärtsspiel in Schwaikheim über die volle Distanz abzurufen und – ganz nebenbei – einfach die klaren Chancen zu verwerten. Die Niederlage gegen Donzdorf mit einem Tor wäre alleine bei konsequenterer Nutzung der Siebenmeter vermeidbar gewesen.

Schwaikheim ist, wie Allensbach auch, Aufsteiger und hat sich letzte Saison in der  Württembergliga souverän als Meister durchgesetzt. Der aktuelle Tabellenstand mit 0:6 Punkten sollte jedoch für die junge Allensbacher Mannschaft kein Grund sein, sich der eigenen Sache zu sicher zu sein. Schwaikheim hat in Annika Luckert auf Rückraum links und Lisa Feßmann am Kreis zwei Spielerinnen im Kader, die ein Spiel alleine entscheiden können.

„Es gilt die Übergänge von Rückraum Mitte und Rückraum links an den Kreis zu kontrollieren und den Schwaikheimern keine Chance zu lassen, hier in der Kleingruppe Löcher zu reißen für ihre Kreisspielerin“, so Trainerin Harter zum Abwehrkonzept am kommenden Samstag. Leenen ergänzt „Wir sollten nur auf uns schauen“. Wenn es unseren Mädels gelingt, die Konzentration, wie in Ketsch vor zwei Wochen, über 60 Minuten hoch zu halten und die klaren Kisten zu machen, dann fahren wir durchaus mit berechtigten Hoffnungen nach Schwaikheim dort auch was zählbares mitzunehmen. Das Spiel gegen Donzdorf ist abgehakt. Wir haben unsere Schwachstellen mit den Mädels gemeinsam analysiert und wissen, dass wir es deutlich besser können.

Anpfiff ist am kommenden Samstag, 01.10.16 um 18.00 Uhr in der Fritz-Ulrich-Halle in Schwaikheim.