SVA II: Es liegt noch viel Arbeit vor den Mädels

SVA II – LC Brühl/St. Gallen 2   32:41 (15:22)

Gleich zu Beginn der zweiten Vorbereitungsphase empfing der SVA die Schweizer Gäste aus St. Gallen, also quasi aus dem Stand heraus, ohne vorherige Trainingseinheit. Nun, diese Tatsache war auf dem Feld auch zu sehen. Klar, die Mannschaft hat ein neues Gesicht bekommen, einige Spielerinnen sind nicht mehr mit dabei und Abwehrchefin Jassi Moll war verletzungsbedingt nicht einsatzfähig. So fehlte es in der Abwehr vor allem in Halbzeit eins an der entsprechenden Abstimmung, so dass St. Gallen sehr leicht zu seinen Toren kam. Ganz offensichtlich waren die Gäste, was die Vorbereitung auf die neue Saison anbelangt, einen größeren Schritt voraus. Auch war zu sehen, dass die Mannschaft schon länger in der gleichen Formation zusammenspielt. Selbst wenn auf SVA Seite beileibe noch nicht alles zusammenlief, einige gute Ansätze waren dennoch zu sehen, vor allem im Angriff hatte die neu formierte Mannschaft einige gute Szenen mit entsprechendem Torerfolg. Gleichwohl, der 15:22 Spielstand zur Pause entsprach dem Spielverlauf.

Gleich zu Beginn von Halbzeit zwei erzielte Julia Scharff mit einer feinen Einzelleistung den ersten Treffer in Halbzeit zwei. In der Folge hatte man zunächst den Eindruck, als ob sich die Abwehr des SVA besser auf das Angriffsspiel der Gäste eingestellt hätte. Zu einer entscheidenden Resultatsverbesserung führte das aber auch nicht. Klar, das Trainerteam Leenen/Spiegel rotierte viel durch, um allen Spielerinnen die Möglichkeit zu geben sich zu zeigen, dies allerdings auf Kosten des Spielflusses. Kurz und gut, am Ende ein deutlicher und verdienter 32:41 Erfolg für unsere Gäste aus der Schweiz. Das Spiel hat die Schwachstellen des SVA aufgezeigt. Aber erstens bleiben noch ein paar Wochen bis zum Start der neuen Saison und zweitens hat die Mannschaft  in Ansätzen durchaus gezeigt, welche Möglichkeiten in ihr stecken. Darauf lässt sich aufbauen. Zu einem weiteren Testspiel kommt es bereits am kommenden Freitag, 17.08.18 um 20:45 Uhr, wiederum in der Riesenberghalle. Gegner dann die SG Schenkenzell/Schiltach.

Es spielten: Corinna Spiegel, Elisa Singler; Madita Holzmann, Katja Allgaier, Jenny Heinstadt, Ronja Holzmann, Jule Wollny, Lucy Dzialoszynski, Chiara Schmal, Laura Epple, Laura Kayser, Julia Scharff, Jana Koch, Luisa Gehringer