SVA II: Elisa mit Glanzleistung

SV Allensbach II – TSV Bönnigheim 30:26 (13:8)

Elisa mit Glanzleistung legt mit den Grundstein für einen verdienten SVA Erfolg! Wer hätte das für möglich gehalten, nach dem Spiel vor zwei Wochen erleben die Fans des SVA eine völlig anders auftretende Mannschaft. Bönnigheim kam als Favorit an den Bodensee, hatte bis dahin eine „weiße Weste“, sprich 6:0 Punkte. Gut, vielleicht hatten die Gäste nicht mit einer dermaßen heftigen Gegenwehr gerechnet, aber, die SVA Mädels wollten mit aller Gewalt Wiedergutmachung betreiben … und das ist ihnen famos gelungen.

Anders als in den vergangenen Spielen war die Abwehr der Gastgeberinnen sofort hellwach, „langte“ hin, was Ronja Holzmann bereits in der ersten Spielminute eine gelbe Karte einbrachte, aber damit war ein Zeichen gesetzt. Da zudem Elisa Singler im Tor gleich den einen oder anderen Ball halten konnte, gab dies der Abwehr zusätzlichen Halt. Bönnigheim konnte sein Spiel nicht in gewohnter Weise aufziehen, trotz der körperlichen Überlegenheit ihrer Spielerinnen. Das machten die SVA Mädels mit Einsatzwillen wett. Klar, es waren immer noch einige „Stockfehler“ bei den Gastgeberinnen zu sehen, aber überrennen wie im letzten Spiel ließ man sich nicht. Bis zur 20. Spielminute ein ausgeglichenes Spiel, keine Mannschaft konnte sich entscheidend absetzen. Das Plus auf Allensbacher Seite war, wie schon erwähnt, die Torhüterleistung. Immer wieder blieben die Gäste am SVA Goali hängen und im Gegenzug war man selbst erfolgreich, da half auch die Auszeit der Gäste nichts. Über 10:8 erspielten sich die Junghühner einen 13:8 Vorsprung zur Pause.

Den besseren Start erwischten die Gastgeberinnen. Knapp neun Minuten waren gespielt und der SVA hatte seinen Vorsprung auf acht Tore (20:12) ausgebaut. Doch dann nahm sich unsere Zweite eine kleine Auszeit, war nicht mehr ganz so konzentriert, vielleicht auch deshalb, weil es bis dahin bestens lief. Bönnigheim witterte nochmal Morgenluft und kam auf 21:17 Tore heran. Doch immer wieder verstanden es die SVA Mädels durch fein herausgespielte Chancen den Mindestabstand von vier Toren zu halten. Bönnigheim lief die Zeit davon und auch die Bank des TSV Bönnigheim wusste offensichtlich kein Mittel mehr zu finden die Niederlage zu vermeiden. Alles in allem also ein völlig verdienter SVA Mannschaftserfolg! Es geht also, wenn alle an einem Strang ziehen. Das wollen die Zuschauer sehen!

Es spielten: Elisa Singler, Sophie Leenen; Janine Lauth, Jana Koch (5), Luisa Gehringer, Ronja Holzmann (1), Jule Wollny (7), Chiara Schmal, Johanna Leenen (4), Kimberly Gisa, Lucy Dzialoszynski (5), Jasmin Moll, Laura Epple (3/1), Laura Kayser (5/2)