SVA II: Ein Spiel mit zwei Gesichtern! SV Allensbach II – FSG Donzdorf/Geislingen 24:25 (7:12)

Im ersten Heimspiel der BWOL verliert unsere Zweite mit 24:25. Selten hat man ein Spiel mit derart konträren Halbzeiten gesehen, oder auch, erste Halbzeit sehr gewöhnungsbedürftig und zweite Halbzeit, ja, das ist unsere Mannschaft. Zusammenaddiert hat das alles leider nicht zu einem weiteren Erfolg für unsere Zweite gereicht. Dabei „hätte“ und dieses Wort könnte man für die gesamte erste Halbzeit anwenden, der SVA II durchaus in Führung liegen können, aber…

Angefangen hat dies bereits in der 2. Minute. 7 Meter für Allensbach! Doch das, was in der letzten Woche so erfolgreich geklappt hatte, nämlich das „Versenken“ von 7 Meter Würfen… in der ersten Halbzeit gab es davon derer 4, allesamt vergeben! In der Folge spielten unsere Mädels dann zu zögerlich, sicher auch der robusten Spielweise der Gegnerinnen geschuldet. Das alles wäre zu verschmerzen gewesen, wenn die übrigen Chancen zumindest größer 50 % genutzt worden wären. Donzdorf/Geislingen spielte mehr oder weniger über die gesamte Spielzeit die Variante mit dem 7. Feldspieler womit unsere Mädels zumindest in Halbzeit eins so ihre liebe Not hatten. Da auch Jule Gruber in der ersten Halbzeit im Prinzip nichts zu fassen bekam, war es nicht verwunderlich, dass der Halbzeitstand sehr deutlich zu Gunsten der Gäste ausfiel (7:12).

Halbzeit zwei sah dann aber eine völlig andere SVA II Mannschaft! Im Jargon würde man sagen, dass die Trainer die Mädels in der Halbzeitansprache „zusammengefaltet“ haben. Das zeigte auch unmittelbar Wirkung! Die ersten 4 Treffer der zweiten Halbzeit erzielte der SVA II. Die Mannschaft spielte fortan wesentlich aggressiver, ja, auch Torhüterin Jule Gruber konnte jetzt ihr Können zeigen, was sich auch sofort beim Spielstand auswirkte. Es dauerte bis zur 44. Minute, dann war die erste Aufholjagd beendet, Ausgleich! Und es sollte noch besser kommen. Drei Minuten später lagen unsere Mädels mit drei Toren in Führung. Der Anhang des SVA II atmete spürbar auf, sollte es auch dieses Mal klappen? Unachtsamkeiten und leichtfertig weggeworfene Bälle brachten die Gäste wieder ins Spiel. Weitere drei Minuten später und der Ausgleich war wieder hergestellt. Jetzt zeigte sich, dass die Gäste eben schon länger in der Liga spielen und wissen, dass man Geduld mitbringen muss, um so derart enge Spiele für sich entscheiden zu können. Sie warteten einfach auf den entscheidenden Fehler unserer Mannschaft, unsere Zweite tat Ihnen den Gefallen und konnten diesen trotz Zeitspielanzeige noch verwerten. Die letzten knapp 40 Sekunden reichten unserem Team dann leider nicht mehr um den Ausgleich zu erzielen.

Fazit, der Sieg für Donzdorf/Geislingen ging genau mit diesem einen Tor in Ordnung, aber auch nicht mit mehr. Einen möglichen Erfolg hat unsere Mannschaft in Halbzeit eins leichtfertig verspielt.

Jetzt gilt es aus diesem Spiel die richtigen Lehren zu ziehen und dann mit frischem Mut und auch vielleicht mit einer gewissen Wut im Bauch das nächste Spiel in Schwaikheim anzugehen (01.10.16 18:00 Uhr).

Es spielten: Jule Gruber, Corinna Spiegel; Marlena Schilling, Katja Allgaier (1), Ronja Holzmann (3), Selina Röh (2), Lisa Haab, Johanna Leenen (4), Lisa Maier (2), Lucy Dzialoszynski (5/1), Jasmin Moll, Sabrina Schmidt, Laura Epple (2), Laura Kayser (5).