SV Allensbach steht vor entscheidendem Vorrundenspiel

Jugendbundesliga: HSG Würm-Mitte – SVA Aw; Sonntag, 14 Uhr, Würm-Arena Gräfelfing

Die Nachwuchshandballerinnen des SV Allensbach trennt nur ein Punkt in der Jugendbundesliga Vorrundengruppe vor dem Weiterkommen in die Zwischenrunde. Am kommenden Sonntag treten die Hühner vom Bodensee dafür vor den Toren Münchens in Gräfelfing gegen die HSG Würm-Mitte an. Die erste Frauenmannschaft der HSG tritt seit dieser Saison ebenfalls wieder in der 3. Liga Süd an und der Nachwuchs legt einen ähnlichen Spielstil wie die Allensbacherinnen an den Tag. Aus einer stabilen 6:0-Abwehr heraus zieht Würm-Mitte seine Angriffe auf, was auch die bisherigen Ergebnisse widerspiegeln. Wie der SVA gewannen sie gegen Neckar/Kocher und EBE Forst United deutlich, gegen Metzingen musste man sich geschlagen geben.

Ein echtes Endspiel also für den SV Allensbach, wobei die Ausgangsposition für das Team von Andreas Spiegel, Martin Gerstenecker und Tim Dzialoszynski etwas besser ist. Aufgrund des besseren Torverhältnisses reicht ein Punkt fürs Weiterkommen. «Aber darauf sollten wir nicht spekulieren», erklärt Trainer Andreas Spiegel und ergänzt: «Wir wollen unsere beste Leistung abrufen und das Spiel so früh wie möglich für uns entscheiden. Einfach wird das jedoch nicht!» Können die Allensbacherinnen allerdings an die starke Leistung im letzten Spiel gegen EBE Forst United anknüpfen und die lange Anreise gut wegstecken, stehen die Chancen auf ein erneutes Erreichen der Zwischenrunde wie schon in der Saison 2017/18 sehr gut.