SV Allensbach II ohne Mühe

SV Allensbach II – TV Auenheim 34:18 (15:8) 

Wie erwartet gewinnen die Damen des SV Allensbach II ihr Heimspiel im Rahmen des ersten Superball² deutlich mit 34:18.

Angeführt von den beiden besten Torschützinnen  Lisa Maier (10) und Fabienne Wildöer (6), ließ man von Beginn an den Gästen aus Auenheim keine Chance. Allensbach startete gut in die Partie und lag bereits nach fünf Spielminuten mit 5:1 in Front. Die Gäste spielten lange Angriffe, produzierten unter dem Druck der Allensbacher Abwehr aber auch viele Fehlpässe, die die Gastgeberinnen dankbar zur ersten oder zweiten Tempowelle annahmen. Allerdings unterliefen auch den Allensbacherinnen in Halbzeit eins wieder einige leichtsinnige Fehler, so dass der Vorsprung zur Halbzeit mit 15:9 noch moderat ausfiel.

Beide Mannschaften kamen gut aus der Kabine und die unermüdlichen Gäste versuchten alles machbare, um in Schlagdistanz zu bleiben. Als allerdings zur 46. Minute ein 9 Tore Vorsprung (27:16) auf der Anzeigetafel erschien, ließen die Kräfte der Gäste aus Auenheim nach und Allensbach schaltete keinen Gang zurück. So stand am Ende ein 34:18 Sieg zu Buche. Dennoch gebührt den Gästen ein großes Lob, die trotz kleinen Kaders, eines übermächtigen Gegners und kaum einer echten Chance 60 Minuten ihr Spiel mit Engagement führten und sich zu keiner Zeit in ihr Schicksal ergaben.

Am kommenden Sonntag bedarf es einer Leistungssteigerung der Damen aus Allensbach. Dann kommt es zur Spitzenbegegnung der Südbadenliga Tabellenerster Kappelwindeck/Steinbach (18:0 Punkte) gegen den Tabellenzweiten SV Allensbach II (16:2 Punkte).

Es spielten:
Carmen Moll, Elisa Singler (Tor); Fabienne Wildöer (6/1), Tanja Speierl, Julia Schuhmacher, Katja Rothmund, Lisa Haab (1), Chantal Sowa (1), Johanna Leenen (5), Lisa Maier (10/1), Lucy Dzialoszynski  (2/2), Jasmin Moll (3), Sabrina Schmidt (4), Anna Rösch (2)

Bilder: Gunar Fritzsche