SV Allensbach geht den eingeschlagenen Weg konsequent weiter

Nachdem man in der laufenden Saison mit dem Aufstieg der Frauen II in die Baden-Württemberg Oberliga und der erstmaligen Qualifikation der weiblichen B-Jugend ebenfalls für die Oberliga bereits erste Wegmarken zur konsequenten Leistungsorientierung im Frauenhandball im SVA gesetzt hat, geht der Verein den Weg nun auch in der weiblichen A-Jugend weiter.

Die Mannschaft wird zur kommenden Saison an der Qualifikation zur Jugendbundesliga und zur Baden-Württemberg Oberliga teilnehmen. Besonders erfreut zeigen sich Abteilungsleiter Christian Heinstadt und Jugendleiterin Susi Heinstadt darüber, dass sie mit Claus Ammann (parallel Trainer der Frauen I ) und Sonja Pannach zwei absolute Trainer-Schwergewichte im südbadischen Handball als Trainer verpflichten konnten. Komplettiert wird das Trio durch Peter Liebl als Torwarttrainer, der diese Funktion ebenfalls parallel auch in der Frauen I inne hat.

„Wir werden einen tollen Kader haben“, Jugendleiterin Susi Heinstadt. „Neben den Spielerinnen, die bereits das Trikot des SVA tragen, kommen aus der näheren und weiteren Handballregion viele junge Talente  an den Bodensee. Sie werden bei uns unter top Bedingungen weiter ausgebildet und können sich auf einem sehr guten Niveau weiter entwickeln“.

Christian Heinstadt weiter „In Absprache und gemeinsam mit den Verantwortlichen unserer Frauen I möchten wir hierüber Talente langfristig an den SVA binden und ihnen dann, nachdem sie dem Jugendbereich entwachsen, Perspektiven in unserer Frauen I und II geben. Welcher Verein in der weiteren Region außer Metzingen bietet diese Perspektiven für junge Spielerinnen? Auch für die, für die der direkte Sprung in die 3. Bundesliga vielleicht im ersten Schritt zu groß ist, haben wir mit unserer Frauen II in der Oberliga, immerhin die vierthöchste Spielklasse in Deutschland, eine hervorragende Perspektive. Wir sind froh und stolz, hier in allen Bereichen sehr kompetente und äußerst engagierte Trainerinnen und Trainer zu haben, die die Mädels weiter ausbilden.

Parallel zur A-Jugend wird auch die weibliche B-Jugend wiederum die Qualifikation zur Oberliga spielen. Trainiert wird diese Mannschaft kommende Saison von den B-Lizenz Inhabern Heike Leenen, Lisa Maier und Christian Heinstadt.

Susi Heinstadt „wir stellen damit bereits ab der B-Jugend sicher, dass die Spielerinnen eine maximale Förderung erfahren und sich in einem leistungsorientierten Umfeld entwickeln können. Dabei achten wir allerdings nicht ausschließlich auf die sportliche Entwicklung. Auch Fähigkeiten wie Teamfähigkeit, soziale Kompetenz und Kritikfähigkeit werden vermittelt und helfen den Mädels auch außerhalb der Handballhalle. Uns ist es gelungen, auch Spielerinnen des Jahrgangs 2001 von anderen Vereinen von unserem Konzept zu überzeugen. Diese spielen –wie unsere bisherigen Spielerinnen auch – vorrangig in der B-Jugend, bekommen aber selbstverständlich die Chance, sich in der A-Jugend zu zeigen“.

Trainingsbeginn für die neue A-Jugend des SVA ist am 31.03.17. Die erste Qualifikationsrunde für die kommende Jugendbundesligasaison ist am Wochenende 13./14.05.17. Über den Kader und die Entwicklung berichten wir noch ausführlich vor dem ersten Qualifikationsturnier.