Start in die Rückrunde vor Weihnachten

TSV Heiningen – SV Allensbach 2

Die Drittligareserve des SV Allensbach will, wie schon in Wolfschlugen, für eine Überraschung sorgen. Ein Wiedersehen gibt es mit Lisa Maier, die vor der Saison nach Heiningen gewechselt ist.

Den sensationellen Auswärtssieg vor zwei Wochen bei Tabellenführer Wolfschlugen hatten die Spielerinnen der Drittligareserve des SV Allensbach noch lange im Kopf. „Der Sieg war richtig wichtig für das Selbstvertrauen der Mannschaft. Schade, dass wir danach ein spielfreies Wochenende hatten“, so Trainer Andreas Spiegel. Vor allem die Defensive war an diesem Tag stark. Daran will der SVA beim Auswärtsspiel in Heiningen anknüpfen. Einfach wird es nicht, denn vor allem die ehemalige Allensbacherin Lisa Maier stand in den letzten Partien für Tore am Fliessband und schuf damit auch Räume für ihre Mitspielerinnen. „Ihre Kreise gilt es einzuengen und aus einer sicheren Abwehr heraus unser Tempospiel aufzuziehen“, gibt Trainer Rainer Leenen die Marschroute vor.

Das eigene Angriffsspiel ist bei unserem  jungen Oberligateam sicher noch ausbaufähig. „Vorne für die gute Arbeit hinten belohnen“ lautet die Devise und daran arbeitete die Mannschaft in den vergangenen beiden Wochen im Training. Das Hinspiel ging deutlich mit 28:36 verloren. Heiningen steht aktuell mit 16:10 Punkten auf dem fünften Tabellenplatz und möchte den Anschluss an die Spitzengruppe sicher nicht abreissen lassen. Aber auch für die Allensbacherinnen ist jeder Punkt in dieser ausgeglichenen Saison im Abstiegskampf enorm wichtig. Anwurf in der Voralbhalle in Heiningen ist am kommenden Samstag, 15.12.2018 um 17.45 Uhr.