Sieg und Niederlage zum Bundesligastart

SVA Aw – TuS Metzingen 23:29 (11:14)

JSG Neckar/Kocher– SVA Aw 25:38 (11:18)

Am vergangenen Wochenende startete die weibliche A-Jugend des SV Allensbach zum zweiten mal in das Abenteuer Jugendbundesliga. In der höchsten Spielklasse Deutschlands in diesem Jahrgang trafen die Nachwuchs-Hühner am Samstag auf den TuS Metzingen.

In der ersten Halbzeit sahen die Zuschauer in der Riesenberghalle eine ausgeglichene Partie auf einem sehr hohen Niveau. Beim Stand von 11:11 mussten die Gastgeberinnen eine doppelte Unterzahl verkraften und die «TuSsies» setzten sich bis zur Pause auf 11:14 ab. Den Start in die zweite Halbzeit verschliefen die Allensbacherinnen und Metzingen baute die Führung vorentscheidend auf 12:18 aus. Doch der SVA bewies Moral und kam nochmal bis auf drei Tore heran. Letzten Endes zeigten sich die Gäste cleverer und nahmen die zwei Punkte vom Bodensee mit.

Am Sonntag stand dann direkt die zweite Partie bei der JSG Neckar/Kocher, dem Bundesliga-Nachwuchs von NSU Neckarsulm, an. Auch die JSG verlor ihr Auftaktspiel, für beide Teams also dieselben Voraussetzungen. Die Allensbacherinnen legten los wie die Feuerwehr und führten schnell mit fünf Toren. Ein hohes Tempo und eine sichere Defensive brachten sogar einen 16:5-Zwischenstand für die Nachwuchshühner. Die Gastgeberinnen fanden dann besser ins Spiel und verkürzten bis zur Pause. Doch auch in Hälfte zwei kamen sie nie näher als auf sechs Tore heran. In der Crunchtime traten die Allensbacherinnen dann nochmals aufs Gaspedal und bauten den Spielstand bis zur Schlusssirene auf 38:25 aus.

Das Trainerteam Andreas Spiegel, Martin Gerstenecker und Tim Dzialoszynski war mit dem Auftritt ihres Teams durchaus zufrieden und schaut optimistisch auf die nächste Partie gegen TSV EBE Forst United aus Bayern. Anwurf ist am Sonntag, 4.10., um 11.30 Uhr.

Es spielten:

Leonie Kuntz, Britta Tschan (Tor); Katharina Ermrich, Mette Schulz, Rahel Müller, Annika Irmscher, Janine Baus, Josephina Schlenker Emma Sommer, Yasmin Grether, Kimberly Gisa, Lara Seemann, Mia Kernatsch, Giulia Lützkendorf, Pia Schroff