SG A/D gegen TV Herbolzheim

Am Samstag war die SG Allensbach/Dettingen zu Gast beim Tabellenzweiten TV Herbolzheim in der Breisgauhalle in Herbolzheim.

Gut gelaunt und motiviert begaben sich die SG Herren aufs Spielfeld und die letzte Partie der Saison konnte beginnen.
Die Hausherren begannen leicht nervös, was man an der Chancenauswertung der ersten Minuten feststellte und die Gäste standen ihnen dabei in nichts nach. Man merkte das ganze Spiel über, dass kein wirklicher Spielfluss auf beiden Seiten zustande kam doch Herbolzheim konnte das besser für sich nutzen und setzte sich früh ab. Sie warfen sich weiter weg, weil aber die SG niemals den Kopf hängen ließ, lautete der Halbzeitstand nur 12:7.

Den Unterschied, den die Tabelle aufzeigte, konnte man auf dem Feld nicht wirklich erkennen. Auf den Rängen aber war es ein anderes Bild. Die Fans der Seeadler fackelten ein Gute-Laune-Feuerwerk par Excellence ab, an dem auch der Spielstand nichts änderte. Durch Fangesänge und rhythmische Unterstützung trugen die Supporter ihre Mannschaft durch das ganze Spiel und bewiesen einmal mehr warum dieses Team Niveau hat.

Sportlich gab es in der zweiten Halbzeit kein neues Bild. Die Breisgauer hielten die Gäste auf Abstand, aber schafften es nicht den Sack zu zu machen. So blieb die SG weiterhin gefährlich. Als in der 40. Minute der erfolgreichste Allensbacher Spieler an dem Abend von den Schiedsrichtern disqualifiziert wurde, verlor die Mannschaft den Faden. Es sah beim Stand von 20:11 so aus, als dass die Allensbach/Dettinger nun die erwartete Klatsche bekommen würden, doch die Mannschaft gab sich nicht auf. Sie bewies Charakter und kämpfte sich aufopferungsvoll wieder heran. Durch gelungene Aktionen vorne wie hinten verringerten sie den Vorsprung auf fünf Tore bis zum Endergebnis von 23:18.

Im Anschluss an das Spiel feierte die Mannschaft mit ihren Fans auf der Tribüne und bedankte sich mit einem selbstgemachten Plakat für die Unterstützung.

Die Seeadler bedanken sich für eine Saison voller Erfahrungen, viel Spaß, Höhen und Tiefen, bei den Teams aus der Landesliga für die sportlichen Begegnungen, einem einzigartigen Supporter Club, der die Mannschaft immer unterstützt und bei ihrem Trainer Markus Steinhäusler, der bei der DJK Singen eine neue Aufgabe gefunden hat. Viel Erfolg Steini für die Zukunft.

Es spielten: Kevin Ledig (TW), Max Amann (TW), Florian Armbrüster 5/2, Alexander Hänsel 4, Maximilian Bühler 2, Stefan Karrer 2, Christoph Hänsel 2, Hannes König 1, Jonas Deggelmann 1, Lars Weltin 1, Christoph Karrer, Marvin Bauer, Markus Steinhäusler (C)

Fotos:  Martin Ullrich