SG A/D lässt zu Hause zwei Punkte liegen

Am Samstag kam es in der Riesenbergsporthalle zum nächsten Landesliga-Kräftemessen zwischen der SG und dem Gast aus Schenkenzell/Schiltach.

Wie angekündigt kehrte SG-Legende Max Amann für ein Spiel zurück zwischen die Pfosten und er startete furios. Einige Paraden in den ersten elf Minuten des Spiels inklusive zwei gehaltener Siebenmeter ließen den Hausherren genug Zeit, um ins Spiel zu kommen. So und mit der immer besser werdenden Abwehr schaffte man es, den Gegner nicht früh wegziehen zu lassen, sondern seinerseits eine Führung zu etablieren. Mitte der ersten Hälfte stand die SG hinten recht sicher, traf aber in der Offensive nicht so gut, dass es für einen größeren Abstand reichte. Einige Fahrkarten und ein starker Gäste-Torwart sorgten in der Folge dafür, dass das Team aus Schenkenzell/Schiltach in Führung ging, diese hielt und bis zur Halbzeit Pause auf vier Tore ausbauen konnte (10:14).

Aus der Pause kommend begannen die Seeadler wieder druckvoll und wollten den Rückstand schnellstmöglich abbauen. Es entwickelte sich ein starkes Spiel mit Toren und gelungenen Abwehraktionen auf beiden Seiten. Langsam kamen die Hausherren wieder heran und schafften es dann in der 43. Minute auszugleichen (17:17).
Diese Kraftanstrengung war leider nicht auf Dauer zu halten. Die Gäste aus dem Schwarzwald waren an diesem Tag zu clever und überlegt, um sich die Butter noch einmal vom Brot nehmen zu lassen und so warfen sie sich zu einem Zwei-Tore-Vorsprung, den sie gut verteidigten. Durch zu viele Hinausstellungen und kaum genutztes Überzahlspiel auf Seiten der Hausherren brachte man den Gegner nicht mehr wirklich in Bedrängnis und so konnten die Gäste die zwei Punkte mit in den Schwarzwald nehmen (21:24).