Seeadler sind Meister; SGAD – HSG KN3 30:26 (16:12)

Wir sind Meister!

In einem schönen Handballspiel setzt sich die SG Allensbach/Dettingen gegen die HSG Konstanz III verdient durch und krönt sich zum Meister ihrer Bezirksklasse.

Die SG startete dabei etwas zurückhaltend in die Partie. Konstanz übernahm erst einmal das spielerische Zepter und legte immer wieder mit einem Tor vor. Die Heimmannen glichen aber immer wieder aus. Ab der zehnten Minute drückte die Gastmannschaft ordentlich aufs Gas und warf sich einen Drei-Tore-Vorsprung heraus. Allensbach musste langsam aus seinem Dornröschenschlaf erwachen und das Heft in die Hand nehmen und das taten die Jungs. Man verstärkte die Defensive und vorne fielen die Tore. Die in die Mannschaft zurückgekehrten Armbrüster-Brüder und der stark spielende Tim Tschiller-John-Shinsky brachten Allensbach wieder heran und warfen unterstützt durch einen gewohnt stabilen Stefan Runge eine Fünf-Tore-Führung heraus. Man merkte, dass die Heimmannschaft nun die entscheidenden zwei Punkte holen wollte. Zur Halbzeit stand es 16:12 und die SG-Kogge war voll auf Kurs.

Nach der Halbzeitpause bot sich kein anderes Bild. Die Allensbacher standen stark am eigenen Kreis und was die Abwehr mal durchließ, wurde von Ledig im Tor sehr stark pariert. Die Seeadler schraubten den Toreabstand weiter in die Höhe – Alexander Hänsel und der bereits erwähnte Tim Dzialoszynski, zudem König und Karrer warfen die SG bis auf neun Tore davon. (46. Minute)  Die Kirsche auf die Sahneleistung war ein von Benjamin auf Florian Armbrüster aufgelegter Kempa-Trick, der krachend ins Tor einschlug und die Fans auf der Tribüne in endgültige Feierlaune versetzte. Jetzt wo die Meisterschaft fast erreicht war, schaltete die Heimmannschaft ein paar Gänge herunter und ließ das  Spiel ausklingen, so dass die Gäste den Vorsprung noch verkürzen konnten. Das Endergebnis von 30:26 hieß für die SG Allensbach/Dettingen die Meisterschaft und das wurde von den Jungs auch dementsprechend mit den zahlreich erschienen Fans gefeiert.

Die besten Werfer der Partie waren Dzialoszynski mit acht sowie König und Runge mit jeweils fünf Treffern.

Wir bedanken uns für die „Seeadler“-starke Unterstützung der Fans, den Familien und Freunden, die die Mannschaft immer bestens unterstützt haben, unseren Gegnern, die immer alles Sportlich-faire gegeben und uns zu Höchstleistungen gebracht haben, und jedem der seinen Teil dazu beigetragen hat, dass diese Mannschaft den Meistertitel nun feiern kann.

Ein ganz besonderer Dank geht dazu noch an das Team vom Restaurant am Riesenberg, das unsere Meisterfeier mit herrlichen Grüßen aus der Küche wahrlich meisterhaft gemacht hat. Danke Sandro!