Seeadler kämpfen Singen nieder und bleiben zu Hause ungeschlagen

SG Herren – DJK Singen 32:31 (14:18)

In einem kampfbetonten Spiel geht die SG als etwas glücklicher Sieger vom Platz und gewinnt mit 32:31 gegen die DJK aus Singen.

Es war von Beginn an ein harter Kampf, bei dem die Gäste in der ersten Hälfte das bessere Team waren. Die Achatz Brüder stellten die Allensbacher Deckung vor große Probleme und waren in Durchgang eins die spielbestimmenden Akteure. Daraus resultierte auch die verdiente 14:18 Pausenführung der Hohentwieler. Die Seeadler fanden bis dahin kein adäquates Mittel dagegen zu halten. 4 Tore Rückstand und eine gut agierende DJK waren für Durchgang 2 eine große Herausforderung für die Hausherren.

Die Mannschaft zeigte aber Charakter und kämpfte sich Tor um Tor bis hin zum 20:20 zurück. Die Abwehr stellte sich jetzt besser auf die DJK-Angreifer ein und im Angriff nutzte man die sich bietenden Chancen 100-prozentig aus. Die Gastgeber konnten sich in der 42. Minute erstmals mit 2 Toren absetzen, 23:21. Die SG war in dieser Phase spielbestimmend und wurde eigentlich nur durch die Auszeit der Gäste in ihrer Spiellaune unterbrochen. Die Folge war der erneute Ausgleich für Singen (48. Minute, 25:25). Allensbach wackelte wieder und die DJK riß die Führung erneut an sich (25:26,28:29). Jetzt wurde es bis zum Schluß ein packender Fight. Keine der beiden Mannschaften konnte sich entscheidend absetzen.
Leider ist das Ganze durch die schwere Knieverletzung von Seeadler-Kapitän und Spielmacher Benny Armbrüster überschattet worden. Der Schock bei der SG saß tief und zeigte Wirkung. Das spielte den Gästen wieder in die Karten, denn sie behaupteten ihre 1 Tore Führung bis zur 59. Spielminute (30:31). Danach überschlugen sich die Ereignisse. Die Seeadler nahmen ihre noch vorhandene Auszeit, um nochmals taktisch den letzten Angriff vorzubereiten. Das Vorhaben wurde durch den Ausgleichstreffer (59:50 Spielminuten) belohnt. Auf Allensbacher Seite war man sichtlich erleichtert und fand sich eigentlich mit dem Punktgewinn schon ab. Das Spiel war aber noch nicht zu Ende, die DJK führte den Anwurf aus, aber die aufmerksame SG-Abwehr provozierte eine Fehlabgabe und erzielte noch völlig überraschend den Siegtreffer 2 Sekunden vor dem Abpfiff. Unglaublicher Jubel in der Riesenberghalle, überglücklich lagen sich die Seeadler in den Armen und feierten den schwer erkämpften Sieg. Ob verdient oder nicht, das mag man dahin gestellt lassen, aber das SG Team gab zu keiner Zeit auf und glaubte immer an sich. Die Spieler beider Mannschaften zollten sich nach dieser Partie, die hart aber nie unfair war, gegenseitig den Respekt.

Weiter geht es für die Seeadler am kommenden Sonntag, um 16:30 Uhr in Meßkirch. Dann heißt es Erster gegen Zweiter. Der Ausfall von Benjamin Armbrüster wiegt schwer und wird für die SG nicht so leicht zu kompensieren sein. Trotzdem wird die SG gestärkt aus dem Spiel gegen Singen heraus gehen und die Punkte in Meßkirch nicht kampflos abgeben.

Es spielten:
Amann, Volpert (Tor); Dannenmayer (12/7), Uecker, Mauz, König (7), Karrer, C. Hänsel, Bliestle, Weltin (3), Bauer (4), B. Armbrüster (3), F. Armbrüster (3)