Seeadler mit Big-Point, 30:33(17:18) Sieg beim noch zu Hause ungeschlagenen Tus Ringsheim!

Nur kurze Zeit brauchte der Aufsteiger aus Allensbach um sich beim heimstarken TUS Ringsheim zu akklimatisieren. Es war die 5. Spielminute als die Gäste erstmals zum 4:4 ausgleichen konnten. Danach spielte sich die SG eine 2 Tore- Führung heraus, welche sie bis kurz vor der Halbzeit halten konnte, ehe Ringsheim zum 17:17 wieder gleich stellte. Der letzte Angriff wurde durch einen 7-Meter für die Gäste zum 17:18 Pausenstand abgeschlossen. Die Seeadler zeigten bis dahin eine geschlossene und kämpferische Leistung, welche den Gastgebern ganz und gar nicht schmeckte. Die Seeadler nutzten die sich bietenden Lücken in der Ringsheimer Abwehr geschickt aus und kamen auch über die 2te Welle immer wieder zum erfolgreichen Abschluss.

Nach der Pause ein ähnliches Bild, die Gastgeber versuchten den Druck zu erhöhen,doch das Bodensee-Team antwortete mit schnellen Tempogegenstößen und arbeitete auch in der Deckung absolut kompromisslos und variabel. So war das Spiel bis zur 50. Minute völlig offen, obwohl der Tus immer vorlegen konnte. Ringsheim erzielte dann in der 52.Minute das 30:29, dies sollte zugleich auch die letzte Führung der Gastgeber sein. Erneut glich Allensbach durch einen sehenswerten Tempogegenstoß, welchen der treffsichere Florian Armbrüster einnetzte aus. Im Gegenzug dann einen Siebenmeter für die Einheimischen. Doch der starke Max Amann im SG-Gehäuse konnte diesen entschärfen. In dem darauffolgenden Angriff zeigten die an diesem Tag sehr gut leitenden Schiedsrichter Muser/Ziegler ebenfalls auf den Punkt. Wiederum war es der starke Florian Armbrüster, der dem Ringsheimer Schlussmann keine Chance ließ, 30:31.

Die Uhr stand auf 57:17 gespielte Minuten, der Tus im Angriff, doch kein Durchkommen für die Ringsheimer Angriffsmaschinerie. Die Folge war ein schneller Ballgewinn für die SG  und das prompte 30:32 für den Aufsteiger vom Bodensee. Die vielen mitgereisten Edel-Fans der Seeadler spürten die bevorstehende Sensation und taten alles um ihr Team lautstark zu unterstützen. Der erneute Ballgewinn brachte dann schlussendlich noch das 30:33. Die Sensation war perfekt, der Aufsteiger fährt den 2ten Auswärtssieg beim bis dahin zu Hause noch ungeschlagenen Tus Ringsheim ein. Eine geschlossene Teamleistung der Seeadler über eines der stärksten Heimteams der Liga.

Es spielten: Amann, Beckmann (Tor), Uecker(2), Heitvogt(6), Dzialoszynski(3), König(1), Wiest(2), Deggelmann, Bühler(1), Bauer(2), Armbrüster.B(1), Armbrüster.F(12/4), Hänsel.A(3), Hänsel.C, Karrer.