Seeadler geben den sicher geglaubten Sieg in den letzten Minuten noch aus der Hand

SG Herren – HSG Hardt 25:26 (15:10)

Eine ganz unglückliche Niederlage brachte das Aus im SHV Vereinspokal. 55 Minuten war die SG die klar bessere Mannschaft gegen den Landesligisten aus Hardt und brachte einen 5 Tore Vorsprung nicht über die Zeit.

Eine klasse Leistung zeigten die Seeadler am Sonntag gegen Hardt. Von Anfang an nahmen die Gastgeber das Heft in die Hand und setzten den Landesligisten mächtig unter Druck. Hatten die Seeadler doch in den letzten Ligaspielen noch einige Probleme, zeigten sie in dieser Partie wieder ihr gewohntes Gesicht. Über eine starke Abwehr und schnelle Angriffshandball konnte man sich bis zur Pause mit 15:10 absetzen.

Auch nach der Pause dasselbe Bild, die Gastgeber druckvoll und abschlußsicher, während die Gäste aus Hardt nur mit Einzelaktionen aufwarten konnten. Als es dann in der 49. Minute 24:19 hieß, war man sich im Allensbacher Lager sicher das Ding nach Hause zu schaukeln. Doch weit gefehlt, die Gäste kamen nochmals ins Spiel und den Seeadlern war jetzt der Kräfteverschleiß deutlich anzumerken. Als dann in der 57. Minute der 25:24 Anschlusstreffer für die Gäste fiel, war der Siegeswille der Seeadler gebrochen. Die HSG Hardt erzielte routiniert noch 2 weitere Treffer, während der SG nichts Zählbares mehr gelang. Ein Spiel dauert halt bekannter maßen nicht 55 sondern eben 60 Minuten.

Somit fand das Abenteuer Pokal, leider ein sehr unglückliches Ende für die Seeadler. Nicht die bessere Mannschaft sondern die glücklichere zieht ins SHV Pokalfinale gegen Sinzheim ein. Trotzdem eine klasse Leistung der Mannschaft, welche die gute Vorrunde damit beschließt.

Es spielten:
Amann, Volpert (Tor); Dannenmayer (5/1), Mauz (1), König (9), Deggelmann (1), Bauer (3), B. Armbrüster (3), F. Armbrüster (3), Weltin, Bienger, Karrer, A. Hänsel

Bilder: SVA