Saisonhöhepunkt steht bevor!

SV Allensbach Frauen 2 – Relegation zum Aufstieg in die Baden-Württemberg Oberliga      

Wer hätte das auf Seiten des SVA bei Saisonbeginn im September letzten Jahres gedacht? Eine junge Mannschaft mit im Schnitt 20,4 Jahren tritt mit dem Ziel in der Südbadenliga an, möglichst nichts mit dem Abstieg zu tun zu haben. Und nun, runde acht Monate später, steht man vor dem absoluten Saisonhöhepunkt mit der Chance auf den Aufstieg.

Wenn am kommenden Sonntag in der Sporthalle am Schwimmbad in Bruchsal die Relegation um den letzten freien Platz in der kommenden Baden-Württemberg Oberliga (BWOL) zwischen den jeweils Zweitplatzierten aus Baden, Württemberg und Südbaden ausgespielt wird, ist die Zweite des SVA als südbadischer Vizemeister am Start. Einer sensationellen Hinrunde mit 20:2 Punkten aus 11 Spielen folgte eine leicht durchwachsene Rückrunde, die am Ende mit 33:11 Punkten den souveränen zweiten Platz bedeutete.

Gegner am kommenden Sonntag sind die SG Heidelsheim/Helmheim (Baden) und die HSG Leinfelden/Echterdingen (Württemberg). Heidelsheim/Helmsheim wurde in der Badenliga ebenso souverän Zweiter wie die Mädels des SVA. Leinfelden/Echterdingen benötigte ein wenig Glück, da es erst durch den Rückzug des HC Wernau zur kommenden Saison das Recht zur Teilnahme an der Relegation erworben hat. Im laufenden Rundenbetrieb waren die Mädels aus Leinfelden hinter Wernau Dritter in der Württembergliga-Süd geworden, setzten sich aber im Vorentscheidungsspiel Württemberg gegen den Zweiten der Nordgruppe (Oßweil-Pattonville) eindrucksvoll durch.

„In so einem „Final Showdown“ gibt es für mich keinen Favoriten. Es hängt von der Tagesform ab und davon, welche Mannschaft die eigenen Nerven am besten im Griff hat“, so Trainerin Babsi Harter. Trainer Rainer Leenen ergänzt: „Unsere Mannschaft ist bestens vorbereitet. Wir haben durchtrainiert und die Automatismen nochmals vertieft. Die Mannschaft will den Aufstieg und ist absolut heiß auf Sonntag.“

Da der Gesamtverein ein nachhaltiges Interesse am Aufstieg der Frauen II in die BWOL hat, wird die Mannschaft durch Spielerinnen aus der Frauen I punktuell verstärkt. „Wir glauben an unsere eigenen Spielerinnen und deren Leistungsvermögen. Aber wir müssen am Sonntag zweimal über die volle Distanz von 60 Minuten gehen. Da ist es gut, auf einen breiten Kader zurückzugreifen, um den Spielerinnen auch Pausen geben zu können. Wir sind dankbar, dass die Kooperation mit unserer Frauen I so toll klappt, dass hier seitens der Trainer und sportlicher Leitung sofortige Unterstützung zugesagt wurde“, so die beiden Trainer einhellig.

Die Spiele finden am Sonntag, 15.05.16 um 12.00 Uhr, 14.30 Uhr und 17.00 Uhr statt. Der SVA greift um 14.30 Uhr ins Geschehen ein und freut sich über zahlreiche Zuschauer, die sie lautstark unterstützen.