Relegation ist erreicht!

SV Allensbach II –SG Dornstetten/Alpirsbach 31:25 (17:9)

Mit diesem Sieg hat sich der SVA II den zweiten Tabellenplatz gesichert und ebenso die Teilnahme an der Relegation zum Aufstieg in die Baden Württemberg Oberliga.

Das junge Allensbacher Teamzeigte von Beginn an, dass es unbedingt an diesem Spieltag zu Hause den zweiten Tabellenplatz absichern wollte und damit die Teilnahme  an der Relegation zum Aufstieg in die Baden Württemberg Oberliga. Von Beginn an wurde das starke Dornstetten/Alpirsbacher Rückraum Trio Sarah Arnold, Sviatlana Hanzel und Katrin Süßer von einem sehr kompakten Allensbacher Mittelabwehrblock aggressiv gestört. Dadurch zwang man den Gegner immer wieder in wenig aussichtsreiche Abschlusspositionen oder technisch bedingte Ballverluste. Was letztlich noch in Richtung Allensbacher Tor kam wurde in dieser Anfangsphase vielfach sichere Beute der gut haltenden Julia Gruber im Allensbacher Tor. Die aus dem sehr guten Deckungsverhalten resultierenden Ballgewinne nutzte Allensbach vornehmlich für Torerfolge über die zweite Welle aber auch aus dem Positionsangriff. Angeführt von den an diesem Tag besten Allensbacher Torschützinnen Lisa Maier (9/2), Lucy Dzialoszynski (7), Sabrina Schmidt (5) und Selina Röh (5) erspielte sich Allensbach bis zur 21 Minute bereits einen komfortablen 12:4 Vorsprung. Dieser war, wie sich am Ende herausstellte, bereits spielentscheidend. Erst die letzten zehn Minuten der ersten Halbzeit stabilisierten sich die Gäste halbwegs und stellten sicher, dass Allensbach nicht noch weiter als bis zum 17:9 Halbzeitstand davon zog.

Der Beginn der zweiten Halbzeit war geprägt von hohem Tempo auf beiden Seiten aber auch einer Vielzahl technischer Fehler. Die Allensbacher Damen zogen allerdings mehr Profit aus diesen Fehlern und legten bereits nach fünf Minuten in Hälfte zwei auf 21:12 vor. Obwohl die Gäste Umstellungen in der Abwehr wie im Angriff vornahmen konnten sie daraus keinen konkreten Nutzen ziehen, sprich den Abstand auf Allensbach nicht verringern. Aber auch Allensbach drückte weiter konsequent aufs Tempo in Angriff wie Abwehr und so leuchtete nach 51 Minuten ein beeindruckendes 29:19 von der Anzeigetafel. Gegen den Tabellenfünften war dies schon ein sehr starker Ausdruck der Leistungsfähigkeit des jungen Teams.

Grundstein war wieder einmal die starke Defensivleistung mit nur 19 Gegentoren in den ersten 50 Minuten. Danach spielte man dieses Ergebnis nach Hause und gewann am Ende völlig verdient mit 31:25. Damit belohnt sich Allensbach für eine sehr gute Saison mit dem zweiten Tabellenplatz und der Relegation zur Baden Württemberg Oberliga.

Es spielten:
Gruber, Singler, C. Moll (Tor); Röh (5), Sowa (1), Leenen, Maier (9/2), Dzialoszynski (7), J. Moll (1), Schmidt (5), Kayser (3)

Bilder: Claudia Dzialoszynski