Quo Vadis SVA II?

HSG Mannheim – SV Allensbach 2  

Nachdem in der Vorwoche das Spiel gegen die SG Nussloch bedingt durch einen Todesfall im unmittelbaren Umfeld unserer Gäste verlegt werden musste (neuer Termin am Freitag, 22.03.19, 19.15 Uhr in Allensbach), muss die Mannschaft des Trainerteams Spiegel / Leenen am kommenden Samstag zum nächsten Abstiegskracher. Das Spiel bei der HSG Mannheim ist zeitgleich die weiteste Auswärtsfahrt der Allensbacher Bundesliga-Reserve.

Mannheim hat aktuell,  ebenfalls wie der SVA, 10:22 Punkte auf dem Konto, steht aber aufgrund des direkten Vergleichs aus der Hinrunde einen Platz vor dem SVA auf Platz 12 der Oberligatabelle. Die letzten beiden Spiele konnte die Mannnschaft aus dem Mannheimer Ortsteil Seckenheim ausgeglichen gestalten. Einem deutlichen 18:31 Erfolg beim TSV Bönnigheim folgte am letzten Wochenende eine 19:25 Heimniederlage gegen den noch im Aufstiegsrennen befindlichen TSV Heiningen.

„Nach derzeitiger Lage in der 3. Bundesliga Süd wird es mindestens zwei der drei Absteiger in die BW-Oberliga verschlagen. Das bedeutet für die Oberliga vier sichere Absteiger. Somit heißt unser Ziel weiterhin Platz 10 am Ende der Saison“, so Trainer Andy Spiegel. Den hat im Moment mit drei Punkten Vorsprung die HSG Strohgäu inne, aber diese kommt noch zum Rückspiel an den Riesenberg.

„Wir können und müssen von Spiel zu Spiel denken und einfach ausblenden, was um uns herum in der Tabelle passiert. Faktisch gibt es sechs Kandidaten für die vier zu vergebenden Abstiegsplätze in die jeweiligen Verbandsligen. Unser Ziel ist es, am Ende mit unserer sehr jungen Mannschaft einen der beiden Plätze zu ergattern, die uns auch in der nächsten Saison das Spielrecht in der Oberliga sichern. Das ist ein knackiger Anspruch, aber unsere Mädels sind dazu in der Lage. Was uns aber gelingen muss, ist, in Mannheim über 60 Minuten die volle Konzentration abzurufen. Gelingt das, wie vor zwei Wochen in Göppingen nicht, wird es schwierig, etwas Zählbares aus Nordbaden mitzubringen“, so Trainer Rainer Leenen.

Verstärkung aus dem Drittligateam des SVA gibt es am kommenden Samstag leider nicht, da die Frauen 1 des SVA abends daheim zum Spitzenspiel gegen den HCD Gröbenzell antreten.

Anpfiff ist am Samstag, 09.02.19 um 17.00 Uhr in der Richard-Möll-Halle in Mannheim.