Nächster Prüfstein für Allensbacher Nachwuchshandballerinnen

Jugendbundesliga: SVA Aw – TSV EBE Forst United; Sonntag 4.10., 11.30 Uhr; Riesenberghalle Allensbach

Am kommenden Sonntagmittag empfängt der Bundesliganachwuchs des SV Allensbach den TSV EBE Forst United aus Bayern zu ihrem zweiten Heimspiel in der Jugendbundesliga. Beide Teams verbuchten am letzten Wochenende einen Sieg und einer Niederlage und gehen mit 2:2 Punkten in ihr drittes von vier Vorrundenspielen in der höchsten Spielklasse dieses Jahrgangs.

Das Team aus dem bayrischen Ebersberg zeichnet sich dadurch aus, dass sie vor allem auf ihre mannschaftliche Geschlossenheit bauen. Einmal in Fahrt, sind sie für jeden Gegner schwer zu spielen, was die JSG Neckar/Kocher am eigenen Leib erfahren hat und mit einer 30:18-Niederlage die Heimreise antreten musste. Auswärts bei der HSG Würm-Mitte fehlte der Mannschaft des Trainerteams Felix Mäsel und Julius Veihelmann dann wohl auch etwas die Kraft, mussten sie sich doch mit demselben Ergebnis geschlagen geben (18:30).

Die Allensbacherinnen können nach dem ordentlichen Spiel gegen Metzingen (23:29) und deutlichen Sieg bei der JSG Neckar/Kocher (38:25) mit breiter Brust in die Partie gehen. Viel wird wieder auf eine sichere Defensive ankommen, aus der heraus die Nachwuchs-Hühner ihr Tempospiel aufziehen wollen. Im Angriff möchte das Team von Andreas Spiegel, Martin Gerstenecker und Tim Dzialoszynski vor allem die Fehlerquote gering halten und die sich bietenden Chancen optimal nutzen.

«Wir haben am Sonntag die Gelegenheit uns mit einem Sieg eine gute Ausgangsposition für das Weiterkommen in die Zwischenrunde zu erarbeiten. Aber das wird kein Selbstläufer und nur wenn wir 100 Prozent geben, können wir das Spiel erfolgreich gestalten», gibt sich Andreas Spiegel kämpferisch.