Nach Stotterstart doch noch deutlich gewonnen

SG Allensbach/Dettingen – TV Rielasingen 34:21 (15:11)

Die Seeadler taten sich in der ersten Halbzeit sehr schwer gegen motivierte Gäste aus Rielasingen. Zwar führte man sehr schnell 4:1, aber was dann geschah war unerklärlich. Viele technische Fehler, Fehlwürfe und schlechtes Deckungsverhalten brachten die Seeadler völlig aus dem gewohnten Tritt. 7:7 hieß es nach 13 Minuten, ungewöhnlich für die erfolgsverwöhnten Gastgeber. Aber irgendwie wollte in der ersten Halbzeit das sichere Kombinationsspiel einfach nicht gelingen. Bis zur Pause spielten die Seeadler schlußendlich doch noch eine 3-Tore Führung heraus. Nicht der Gast aus Rielasingen, sondern die SG-Spieler selbst waren für diese schlechte erste Halbzeit verantwortlich. Jedem war anzumerken, daß es an diesem Abend nicht so leicht wie sonst von der Hand ging. Unrühmlicher Höhepunkt war kurz nach Wiederanpfiff die rote Karte für Rückraumshooter Basti Dannenmayer, welcher nach der dritten Zeitstrafe durch eigene Unzufriedenheit frühzeitig zum Duschen durfte.
Stefan Karrer auf Seiten der Gastgeber nahm dann das Heft in die Hand und führte seine Truppe auf den richtigen Weg. Die Abwehr stabilisierte sich wie gewohnt und die Angriffe wurden wieder schnell vorgetragen und vor allem erfolgreich abgeschlossen. Mit 21:13 konnten sich die Seeadler bis zur 39. Minute auch wieder deutlich von den Gästen absetzen. Immer wieder waren es Stefan Karrer und Florian Armbrüster (beide 8 Tore), welche die Angriffe der Gastgeber mit ihren Toren weiter in Front schossen (27:18, 50. Minute). Jetzt war der Knoten bei den Seeadlern endgültig geplatzt, über 30:19 bis hin zum letztlich doch noch standesgemässen 34:21 Endstand, fand das Spiel dann ein versöhnliches Ende.
Das Spiel zeigte daß, wie von den Verantwortlichen angemahnt, keine Partie ein Selbstläufer sein wird. Die Gedanken und die Bereitschaft zu siegen müssen gegen jeden Gegner zu 100% gegeben sein, um hier als Sieger den Platz zu verlassen.
Dies gilt ebenfalls für die kommende Woche, wo es am Samstag, um 19:00 Uhr, in Überlingen zum nächsten Ligaspiel geht. Der Blick auf die Tabelle zeigt auch hier, daß es scheinbar eine klare Sache für die SG geben wird. Doch wie oben schon erwähnt geht es auch in diesem Spiel bei 0:0 los und die Gastgeber sind sicherlich besser als es der derzeitige Tabellenplatz 9 zeigt. Die Seeadler sind also gewarnt und werden unter der Woche alles dafür tun, um auch in diesem Spiel ihrer Favoritenrolle gerecht zu werden.

Es spielten:
Amman (Tor); Dannenmayer (2/1), Uecker (2), Mauz (1), Karrer (8), C. Hänsel (1), Deggelmann (3), Weltin (2), Bauer (4/1), B. Armbrüster, A. Hänsel (1), F. Armbrüster (8), Bienger