Mit Kampf und Krampf zum Auswärtssieg

SG Kappelwindeck/Steinbach II – SVA Aw 27:30 (14:20)

Die A-weiblich des SVA fährt die nächsten zwei Punkte ein und bleibt weiter punktgleich mit der HSG Freiburg an der Tabellenspitze. Gegen die BWOL-Reserve aus Steinbach war es nach 2,5 Stunden Anfahrt und einer späten Anwurfzeit sonntags aber alles andere als einfach.

Das Spiel begann ausgeglichen, ehe sich die Nachwuchshühner beim Stand von 6:6 auf 6:12 aus einer aggressiveren Abwehr und starken Torhüterleistung heraus absetzen konnten. Dann liessen die Mädels den Gegner bis auf drei Tore herankommen ehe sie wieder den Turbo im Angriff zündeten und bis zur Pause erneut auf sechs Tore davonzogen.

In Hälfte zwei ging es vorerst so weiter und der SVA hielt seinen Vorsprung. Dann rächten sich die schwache Chancenauswertung und teilweise zu harmlosen Angriffe und die Gastgeberinnen witterten Morgenluft beim Stand von 22:24. Doch es zeichnet die Allensbacherinnen in dieser Saison aus, dass sie auch solche schwierigen Spiele erfolgreich gestalten und so verteidigten sie ihre Führung bis zum Ende.

Jetzt schon vormerken: Am Dienstag, den 28.03., 19:45 Uhr, kommt es zum absoluten Showdown um die Südbadische Meisterschaft zwischen dem SVA und der HSG Freiburg in der Riesenberghalle.

Es spielten:

Ellen König, Sophie Leenen; Katja Rothmund, Jennifer Heinstadt, Julia Schuhmacher, Jana Koch, Chiara Schmal, Vivienne Schoch, Lisa Rudolf, Emilia Eckart, Meike Fleischmann