Mal wieder beim Tabellenführer! HSG St.Leon/Reilingen – SV Allensbach II

Nachdem man bereits vor vier Wochen beim damaligen Tabellenführer Bönnigheim antreten durfte, geht die Reise nun am Sonntag in die Nähe von Heidelberg zum aktuellen Tabellenführer, der HSG St. Leon/Reilingen. Die Handballspielgemeinschaft gab diese Saison bislang nur einen einzigen Punkt beim Spiel in Ottenheim ab. Dagegen stehen sechs Siege auf der Habenseite, zuletzt am letzten Sonntag beim Allensbacher Mitaufsteiger in Wolfschlugen. Die Mannschaft von Trainer Marcus Gutsche ist sehr homogen. An den bislang erzielten Toren beteiligt sich so gut wie immer die gesamte Mannschaft. Sicherlich sind mit Christiane Baum und Christine Wiedemann zwei Goalgetterinnen vom Dienst auf der Platte. Sich aber alleine auf diese beiden Spielerinnen zu konzentrieren wäre fahrlässig.

 

„St. Leon/Reilingen überzeugt bislang mit einer herausragenden Abwehr. Nur 21 Gegentore erzielten die Gegner der HSG bislang im Schnitt der acht Spiele. Das ist ein Wort und das wird diese Woche im Training auch nochmals klar thematisiert“ gibt Trainerin Babsi Harter die Marschrichtung der Trainingswoche vor.

„Wir fahren vollkommen entspannt nach St. Leon. Unsere Ausbeute mit 10:4 Punkten ist als Aufsteiger sensationell. Dazu kommt, dass die Mannschaft mit den Siegen gegen Ketsch II und am letzten Wochenende gegen Ottenheim bewiesen hat, dass sie auch den Arrivierten der Liga durchaus Paroli bieten kann. Wir haben nichts zu verlieren und können befreit aufspielen. Der Druck des „Gewinnen-Müssens“ liegt auf Seiten der HSG. Mal sehen, wie sie damit umgehen“, so ein sichtlich zuversichtlicher Trainer Rainer Leenen.

 

In wie fern der SVA am kommenden Wochenende auf die seit einigen Wochen verletzte, Zweitliga erfahrene Lisa Maier zurückgreifen kann, wird sich zeigen. „Sobald vom Arzt grünes Licht kommt, steigt Lisa wieder ins Training ein. Die Mannschaft hat es in den letzten Wochen ohne Lisa gut gelöst und vor allem Ronja Holzmann ist klasse in die Rolle geschlüpft. Aber die Erfahrung und Routine von Lisa tut der jungen Mannschaft definitiv gut und wir freuen uns alle sehr darauf, wenn sie wieder an Bord ist“, so Trainerin Harter.

 

Auch das comeback von Jule Wollny nach ihrem Kreuzbandriss im Februar rückt in greifbare Nähe. Sie ist wieder voll im Training und wird absehbar auch wieder spielen. Das Spiel in St. Leon kommt allerdings noch ein bisschen zu früh.

 

Anpfiff in der Fritz-Mannherz-Halle (Reilingen) ist am Sonntag, 13.11.16 um 15.00 Uhr.