Kein Spiel für schwache Nerven

SV Allensbach – TSG Wiesloch 24:24

Das war Werbung für den Jugendhandball den beide Mannschaften den Zuschauern im Riesenberg boten.

Unsere B1 empfing den Tabellendritten aus Wiesloch, doch auch mit stark dezimiertem Kader wollten die Allensbacher Mädels dem Favoriten ein Bein stellen. Es entwickelte sich ein hochklassiges und intensives Spiel, in dem sich beide Mannschaften nichts schenkten. Den besseren Start erwischten die Gäste und konnten mit 1:3 in Führung gehen, doch aufgeben stand heute für keine der beiden Teams auf dem Plan, so kämpfte sich unsere B1 zu einer 7:5 Führung ins Spiel zurück.

Mit variablem und temporeichen Angriffen stellten die Gäste die Abwehr der Allensbacher immer wieder vor neue Aufgaben. Diese lösten unsere Mädels jedoch sehr gut. Auch in der Abwehr präsentierten sich die Mädels aus Wiesloch sehr beweglich und aggressiv. Doch auch hier wurden immer wieder Lösungen gefunden. So ging es hin und her. Jetzt entwickelte sich eine Handballschlacht, mit einem 11:12 Rückstand ging es in die Kabine.

Besser begann der Gast aus Wiesloch die 2.Halbzeit und führte bis zur 47.Spielminute mit 20:24, das Spiel schien entschieden. Das Trainergespann Leenen/Kaufmann nahm eine Auszeit und fand wohl die richtigen Worte…
Was die letzten Minuten in diesem Spiel passierte riss die Zuschauer von den Sitzen. Mit einer großartigen kämpferischen Leistung, stellten die Allensbacher das Spiel mit einer tollen offensiven Manndeckung auf ein 24:24 in Minute 49.17 . Für mehr reichte es nicht mehr, aber das wäre des sehr Guten wohl zu viel gewesen. Ein auf beiden Seiten hoch verdientes Unentschieden beendete einen wahren Handballkrimi.