Kann die SVA Reserve den Schwung vom Superball² mitnehmen?

Vor zwei Wochen haben sich die Frauen II des SVA nach vielen knapp verlorenen Spielen den Frust von der Seele gespielt. Gegen den TV Brombach gab es einen, auch in der Höhe verdienten, 30:14 Erfolg vor imposanter Kulisse.

Nach einem spielfreien Wochenende am 11./12.11. geht es für das Team von Babsi Harter und Rainer Leenen nun am kommenden Samstag gegen den TSV Bönnigheim, derzeit Tabellenzweiter und dann, nach einer weiteren, der Frauen WM in Deutschland geschuldeten vierwöchigen Pause, gegen den aktuellen 4. und gleich zu Beginn des Neuen Jahres gegen den derzeit 13. der Oberliga. Zumindest bei den Partien gegen Bönnigheim und Wolfschlugen handelt es sich um Spiele, in denen von der Bundesliga-Reserve des SVA nichts erwartet wird und man deshalb befreit aufspielen kann.

Zunächst also steht am kommenden Samstag das Spiel gegen den aktuellen Tabellenzweiten, den TSV Bönnigheim auf dem Spielplan. Bönnigheim, mit klaren Ambitionen und dem entsprechenden Kader mit Ziel Aufstieg in die 3. Liga in die Saison gestartet, hat immerhin auch schon fünf Minuspunkte. Gegen Mannheim gab es daheim eine herbe Klatsche und gegen den diesjährigen Geheimfavoriten Wolfschlugen auch eine Niederlage mit einem Tor. Parallel dazu gibt man aber auch gegen Muggensturm, eine Mannschaft aus dem unteren Drittel, daheim beim 30:30 einen Punkt ab. Mithin eine Mannschaft die sicherlich stark, aber wahrlich nicht unschlagbar ist.

Auf Seiten des SVA kommt es zur Premiere von Noelle Orzol, die zum 15.10.17 von der SG Essen/Überruhr aus der Regionalliga Nordrhein zur Reserve des SVA gewechselt hat.

Trainer Rainer Leenen „Mit Noelle Orzol haben wir sicherlich eine Option mehr in der Abwehr und Variabilität im Angriff. Ihre körperliche Präsenz wird den Abwehrverbund noch stabiler machen, wie er über weite Strecken dieser Saison eh schon war. Bönnigheim liegt unseren Mädels, in der letzten Saison haben wir sie in der heimischen Riesenberghalle schlagen können. Da setzen wir an!“Trainerin Babsi Harter weiter „Wir haben noch drei Spiele in der Hinrunde bis zum 06.01.18. Zwei davon sollten wir gewinnen, damit wir bis zum Ende der Hinserie den Anschluss an die Nichtabstiegsplätze schaffen. Kommenden Samstag wäre dafür eine gute Gelegenheit.“

Auf Seiten des SVA ist nach monatelanger Verletzungspause endlich auch wieder Ronja Holzmann schmerzfrei im Training. Ob es für einen Einsatz am kommenden Samstag bereits reicht, muss man zum Ende der Trainingswoche mit ihr gemeinsam entscheiden.

Das Spiel findet zur ungewohnten Zeit am Samstagabend statt, da die Frauen I des SVA erst am Sonntagnachmittag daheim gegen Herzogenaurach antreten.

Anpfiff in der Riesenberghalle in Allensbach ist am Samstag, 18.11.17 um 19.30 Uhr