Jetzt folgt die Kür

SV Allensbach 2 – HSG St.Leon/Reilingen

Nachdem man am letzten Wochenende auch die letzten rechnerischen Zweifel am Klassenerhalt durch den Sieg beim TuS Ottenheim ausräumen konnte, steht die Drittligareserve des SVA mit nunmehr 24:16 Punkten auf Platz 6 der Oberligatabelle. Damit hat im Allensbacher Umfeld vor der Saison wahrlich niemand gerechnet, hat sich die junge Mannschaft des Trainerduos Babsi Harter/Rainer Leenen doch erst über die Relegation Mitte Mai letzten Jahres den Aufstieg gesichert.

Nun kommt am Sonntag mit der HSG St. Leon/Reilingen eine Mannschaft an den Riesenberg, die nach den tollen Ergebnissen der Vorsaison mit Ambitionen „nach oben“ in die Runde gestartet ist. Zwischenzeitlich musste man aber in Baden anerkennen, dass mit den Reservemannschaften aus Metzingen und Ketsch zwei Nachwuchstruppen den Aufstieg in die 3. Bundesliga unter sich ausmachen werden. Zu groß ist der Punkteabstand zu den Aufstiegsrängen. Mithin geht es für die Mannschaft von Marcus Gutsche auch „nur“ noch darum, die Saison möglichst erfolgreich abzuschließen. Nachdem man lange auf Platz 3 der Tabelle stand, musste St. Leon/Reilingen am letzten Wochenende durch eine nicht zu erwartende Heimniederlage gegen Wolfschlugen den Aufsteiger aus Kappelwindeck/Steinbach vorbeiziehen lassen und findet sich nun auf Platz 4 wieder.

„Das wird am Sonntag ein richtig heißer Fight“ ist sich Babsi Harter sicher, dass um jeden Meter Hallenboden gerungen werden wird. „St. Leon/Reilingen hat die individuelle Klasse jedes Spiel für sich zu entscheiden. Das haben sie nicht zuletzt durch knappe Spiele gegen die beiden Spitzenteams bewiesen. Wolfschlugen vor Wochenfrist war ein Ausreißer. Das passiert allen Mannschaften mal. Aber das ist sicherlich nicht das Niveau, was St. Leon abrufen kann. Für uns wird es eine große Herausforderung“.

Leenen weiter „Aber genau ob dieser Herausforderungen sind wir in die BWOL aufgestiegen. Daran wächst eine Mannschaft. Wenn es unseren Mädels gelingt das Abwehrverhalten aus den ersten 35 – 40 Minuten vom Spiel in Ottenheim am letzten Wochenende wieder auf die Platte zu bringen, wird sich St. Leon strecken müssen, um was zählbares vom Riesenberg mitzunehmen. Wir sind jetzt Sechster und diesen Platz möchten wir bis zum Ende der Runde behaupten. Das ist in den Köpfen unserer Mädels und darum werden sie kämpfen.“

Verzichten müssen die beiden Trainer studienbedingt allerdings auf Selina Röh, Laura Epple und Lisa Haab. „Es wird bestimmt eine große Aufgabe für den verbleibenden Kader. Aber wir sind in der Breite so gut aufgestellt, dass wir –für ein Spiel – auch mal diese Menge an Ausfällen kompensieren können müssen“, so Harter weiter.

Im Anschluss des Spiels der Frauen II kommt es zum Showdown in der Frauen Bezirksklasse Hegau-Bodensee. Die dritte Mannschaft des SVA empfängt den HSC Radolfzell zum vorentscheidenden Spiel um den Aufstieg in die Landesliga. Anpfiff ist hier um 18.15 Uhr.

Anpfiff in der Riesenberghalle in Allensbach ist am Sonntag, 26.03.17 um 16.30 Uhr.