Heimspieltag der Ew

Die weibliche E-Jugend des SV Allensbach hatte einen sportlichen Samstag als Programm – sowohl für die E1 wie die E2 war je ein Heimspiel angesetzt.

Im ersten Spiel standen sich die E1 und die weibliche Jugend des HSC Radolfzell gegenüber. Da das Team aus Radolfzell in Unterzahl anreiste, stellten sich mit Romina und Hanna zwei Spielerinnen der E2 in der Radolfzeller Spielhälfte auf, damit das Spiel stattfinden konnte. Von Beginn an bestimmte die Heimmannschaft das Spielgeschehen. Im 3:3-Spiel spielte die E1 ihre Stärken aus: In der Abwehr wurde über ein enges und gutes Stellungsspiel der Radius der Gegenspielerinnen eng begrenz, so dass viele Bälle bereits in der eignen Abwehr erobert werden konnten. Die Bälle, die dann auf das Allensbacher Tor kamen, wurden von der Allensbacher Torhüterin souverän gehalten. Im Angriff wurde schnell gespielt, sicher gepasst und entschlossen geworfen. Die erste Halbzeit ging verdient an den SVA. In der zweiten Halbzeit zeigte sich ein ähnliches Spiel, so dass am Ende ein verdienter Sieg auf Seiten des SVA zu verbuchen war.

Direkt im  Anschluss spielte die E2 gegen das Team des TV Pfullendorf. Nachdem das Spiel ausgewogen begonnen hatte, setzte sich nach dem 2:2 mit zunehmendem Spielverlauf die Mannschaft aus Pfullendorf ab. In Abwehr wie Angriff immer ein bisschen schneller, zielstrebiger und abgeklärter, eroberten die Gäste mehr Bälle und kamen zu mehr Torwürfen und damit auch zu mehr Torerfolgen – und dass, obwohl die Allensbacher Torhüterin etliche Würfe parierte. Schön war, wie die E2 sich bis zum Schluss nicht aufgab, sondern kämpfte und keinen Ball verloren gab.