Gute Leistung der Dritten: SV Allensbach 3 – HSG Mimmenhausen/Mühlhofen 27:29

Am vergangenen Samstag gastierte der Erstplatzierte am Riesenberg. Und die Dritte, die sich bisher in der Beständigkeit ihrer Leistung eher durchwachsen gezeigt hatte, lieferte gegen die derzeit beste Mannschaft der Liga eine sehr gute Partie. Das erste Tor des Spiels erzielte Vivien Abelmann für den SVA durch einen von insgesamt acht von ihr verwandelten Siebenmetern in dieser Begegnung. Danach gestaltete sich eine sehr enge und spannende Partie, in welcher keine der beiden Mannschaften sich nennenswert abzusetzen wusste. Es war aber die gesamte erste Halbzeit die Gastmannschaft, die eine Nasenlänge voraus war.

Auch Anfang der zweiten Halbzeit stand die Abwehr konsequent genug, so dass man ein schnelles Spiel nach vorne entwickeln konnte. Wo die Verteidigung dann doch mal zu wünschen übrig ließ, parierten zwei sehr gut aufgelegte Torhüterinnen. So hatte die Dritte sich nach 42 Minuten ein 22:19 erkämpft. Leider sollte dieser Vorsprung nicht von langer Dauer sein. Zunächst schaffte es in den folgenden zwei Minuten keine Mannschaft, ein Tor zu erzielen und dann versenkten die Gäste gleich viermal den Ball im heimischen Netz. Damit war die Führung für die HSG hergestellt. So einfach ließ sich die Dritte aber natürlich nicht abfertigen. Es wurde weiter gekämpft und bis sieben Minuten vor Schluss konnte die Partie auch noch offen und ausgeglichen gestaltet werden. Trotz einer zweitweise doppelten Unterzahl auf Allensbacher Seite hielt man den Spielstand unentschieden. Bei einer dritten Zeitstrafe gegen den SVA – sechs Minuten vor Schlusspfiff – hatten die Mädels vom Bodensee dann nicht mehr genügend Kraft gegen die den Sieg witternden Spielerinnen der HSG anzukommen. Die Partie wurde etwas unglücklich mit 27:29 verloren – war doch zumindest ein Unentschieden drin gewesen. Trotzdem kann die Mannschaft mit dieser Leistung stolz auf sich sein und im nächsten Spiel wieder voll angreifen.

Es spielten: Carmen Moll, Jana Scheuch; Anja Spiegel, Clara Li (1), Franziska Ruoff, Vivien Abelmann (11/8), Sandra Amann (2), Sabrina Schmidt (3), Kira Heinstadt, Marie Herbert (7), Meike Ulrich (3)