Gut gestartet – Stark nachgelassen

SG Hornberg-Lauterbach – SVA Frauen 2  22:20  (9:14)

Am Gründonnerstag trafen die Allensbacher Frauen 2 im Nachholspiel auf die SG Hornberg-Lauterbach. Die Gäste starteten sehr gut und gingen nach gut 8 Minuten mit 3:5 in Führung. Die Abwehr stand, das Angriffsspiel machte Lust auf mehr. Besonders Chantal Sowa überzeugte auf der rechten Flügelseite mit blitzschnellen Tempoangriffen und einer perfekten Wurfquote. Auch eine Umstellung der gegnerischen Abwehr auf eine 6:0 Abwehr schien die SVA-Mädels nicht aus dem Gleichgewicht zu bringen. Komfortabel schien der Vorsprung als Denise Lizureck aus der Frauen I des SVA, die das Team der Frauen 2 in diesem Spiel unterstützte, das letzte Tor für die Allensbacher in der ersten Halbzeit zum 8:14 erzielte.

Die zweite Halbzeit begann genau so, wie es die Trainer in der Halbzeitansprache angesprochen und davor gewarnt hatten. Durch Unkonzentriertheiten in der Abwehr gelangen der SG Ho/La binnen zweieinhalb Minuten 3 Tore in Folge und es stand nur noch 12:14. Die unmittelbar genommene Auszeit der Allensbacher Trainer zeigte Wirkung und bis zum 14:18 in der 40. Minute schien sich das Spiel der Hühner zu stabilisieren. In der 2. Halbzeit jedoch hatten die Mädels massive Probleme im Angriff. Viele zu viele Bälle gingen unkontrolliert verloren, die technischen Fehler häuften sich und so gelang Ho/La in der 48. Spielminute der Ausgleich zum 18:18. Der SV Allensbach wirkte sehr verunsichert und sah sich nicht mehr in der Lage, der SG Hornberg-Lauterbach Paroli zu bieten. Diese witterten Morgenluft im Abstiegskampf und kämpften um jeden Meter Hallenboden.

Zu diesem Zeitpunkt fehlte es den jungen Allensbacherinnen an Führungsspielerinnen und die Verantwortung wurde zu oft weitergegeben. Dadurch geriet das Team unter Zeitdruck und es erfolgten unvorbereitete Abschlüsse auf das Tor, die nicht den erwarteten Erfolg brachten. Am Ende mussten sich die Frauen 2 mit 22:20 geschlagen geben. Das ist kein Beinbruch, aber nach der tollen ersten Halbzeit einfach ärgerlich, wenn der Faden so reißt. Der SVA liegt weiterhin mit drei Punkten Vorsprung auf Platz 3 auf dem zur Aufstiegsrelegation berechtigenden zweiten Platz.

Kommendes Wochenende möchte  sich das junge SVA Team in der eigenen Halle auf ihre Qualitäten besinnen und gegen Muggensturm-Kuppenheim punkten. Mit dabei sein wird sicher wieder Lisa Maier und eventuell Svenja Lutz, die beide aus der Verletzungspause wieder zum Team stoßen.

Anpfiff ist am Sonntag, 03.04.2016 um 16.30 Uhr in der Riesenberghalle in Allensbach.

Es spielten:
C. Moll, Gruber, Bautze (Tor); Lizureck (4), Röh (5), Schuhmacher, Sowa (4), Leenen, Maier (1/1), Dzialoszynski (3/1), J. Moll (2), Schmidt, Kayser (1)