Gelungene Revanche!

HSG Freiburg – SVA B1w 29:33 (15:15)

Nach der deutlichen Heimspielniederlage gegen die HSG Freiburg im Oktober (24:31) ist den  Nachwuchshühnern des SVA mit einem emotionalen Sieg eine tolle Revanche gelungen.

Die Mädels gingen von Anfang an konzentriert in die Partie. Gegen die gut abgestimmte Abwehr der HSG war es jedoch schwierig zum Torerfolg zu gelangen. Der ein oder andere technische Fehler, der hierdurch entstand, wurde von Freiburg konsequent zu Toren durch Tempogegenstöße genutzt. Bei einem Spiel, das auf Augenhöhe geführt wurde, war es im weiteren Spielverlauf für keine Mannschaft möglich sich deutlich abzusetzen. Eine zwischenzeitliche 2-Tore-Führung (18. Min) von Freiburg glichen die Hühner trotz Unterzahl in der 21. Minute zum 12:12 aus. Mit einem Spielstand von 15:15 ging es dann in die Halbzeitpause.

Schwierig war der Beginn der 2. Hälfte, in der Katja Allgaier in Manndeckung genommen wurde und die Mädels zudem erneut in Unterzahl spielen mussten. Die Partie wurde auf beiden Seiten zunehmend hektischer. In der 36. Minute, bei einem Spielstand von 21:21, sah Jana Koch wegen eines Foulspiels in der Abwehr die rote Karte. In den darauffolgenden Minuten verlor der SVA den roten Faden, so dass die Freiburgerinnen bis zur 40. Minute mit 4 Toren in Führung gehen konnten. Eine Auszeit des Allensbacher Trainer-Duos konnte die SVA-Mädels jedoch wieder aufrütteln. Nun begann eine bemerkenswert kämpferische Phase, in der mit voller Konzentration in der Abwehr gearbeitet wurde und man sich im Angriff mit Torerfolgen belohnte. In der 45. Minute konnte Allensbach zum 28:28 ausgleichen. Bei Freiburg ließ nun die Konzentration nach, was vermehrt zu Fehlwürfen und technischen Fehlern führte. Diese wurden vom SVA konsequent zu Tempotoren genutzt, woraufhin die Nachwuchshühner die Partie mit 29:33 für sich entscheiden konnten.

Fazit: Eine unglaublich spannende Handballpartie, die alles geboten hat was sich der Zuschauer wünscht. Herzlichen Glückwunsch an die Trainer und die Mannschaft zu der wohl besten Saisonleistung in diesem Jahr.

Es spielten:
Tina Dubbins, Sophie Leenen, Jana Scheuch (Tor); Katja Allgaier, Jennifer Dziubale, Emilia Eckart, Jennifer Heinstadt, Marie Kaufmann, Jana Koch, Lara Krimmel, Ciara Kuntz, Svenja Okle, Deborah Probst, Chiara Schmal, Vivienne Schoch