Frauen 3 läßt die Punkte auf der anderen Seeseite liegen

HSG Mimmenhausen/Mühlhofen – SV Allensbach 3 30:25 (16:12)

Die Dritte bleibt phasenweise hinter der gewohnten Leistung der letzten drei Spiele zurück und verliert damit ein Spiel, das hätte gewonnen werden können.

Es waren vor allem die ersten knapp sieben Minuten, die der dritten Mannschaft des SVA die restliche Spielzeit über zu schaffen machten: Während aus dem eigenen Angriffsspiel lediglich zwei Tore erzielt werden konnten, netzten die Gastgeberinnen sieben Mal ein. Vor allem die starke Lisa Heuken machte dem Allensbacher Abwehrsystem  zu schaffen. Aber die Dritte zeigte Kampfeswillen und arbeitete sich Tor für Tor heran. Zur Halbzeit sah es mit einem Spielstand von 16:12 nicht mehr so schlecht aus für die Dritte. Und genau auf das versuchte die Mannschaft in der zweiten Hälfte aufzubauen – und mit Erfolg. Während die Gastgeberinnen nun viel weniger treffsicher waren, verwandelte die Dritte souverän ihre Angriffe zu Torerfolgen. In der 40. Minute schaffte man es auf ein Tor heranzukommen (17:16).
Leider konnte diese Leistung an diesem Tag nicht auf diesem Level gehalten werden. Mimmenhausen legte noch einmal mit vier Toren in Folge vor und der hart erarbeitete Ausgleich schien wieder in weiter Ferne. Aber die Allensbacher Spielerinnen blieben am Ball. Der Spielstand blieb über ein 20:18 (45.) und 23:21 (51.) weiterhin offen, aber im Endeffekt war es doch die Heimmannschaft, die souveräner agierte und somit ihren Vorsprung ausbauen konnte und schließlich die beiden Punkte in der eigenen Halle behalten konnte.

Kommenden Sonntag um 12:45 begrüßt die Dritte den direkten Tabellennachbarn der SG  Gutach/Wolfach in der Riesenberghalle. Die ganze Mannschaft freut sich über tatkräftige Unterstützung von den Zuschauerrängen.

Es spielten: Carmen Moll, Jana Scheuch; Laura Nemati (6/2), Vivien Abelmann (7), Jenny Dziubale (4), Franziska Ruoff (1), Nele Walz, Anna-Lena Gensle, Sabrina Schmidt (3), Kira Heinstadt, Marie Herbert (4), Meike Ulrich.