Frauen 3 erkämpft sich den Sieg gegen den Tabellenzweiten: SVA 3 – TUS Steißlingen 2 17:16

In einem hart umkämpften Spiel mit viel Herzblut und hohem körperlichen Einsatz gelang es den Spielerinnen des SV Allensbach die Punkte am Riesenberg zu behalten. Beste Frau auf dem Spielfeld war dabei klar Torhüterin Carmen Moll, die souverän ihr Tor sauber hielt und einige hundertprozentige Chancen vereitelte.Schon von Beginn an konnte die Dritte gut mit den Gästen mithalten. Der unbedingte Wille, das verlorene Hinspiel zu Anfang der Saison wieder gut zu machen, konnte man den Mädels schon an ihrer Körperhaltung ansehen und so hielten sie auch alles gegen die Zweite der TuS Steißlingen. Auch die insgesamt sechs Minuten, die die Allensbacherinnen in der ersten Hälfte in Unterzahl verbrachten, ließen die Gastgeber nicht in Rückstand geraten. Vor allem Meike Ulrich konnte in diesem Spiel entscheidende Akzente von der rechten Rückraumposition setzen und erzielte in Halbzeit Eins drei ihrer insgesamt fünf Tore. Lediglich mit einem Tor im Rückstand ging man in die Pause (9:10).

Die zweite Hälfte gestaltete sich dann auf Allensbacher Seite zunächst etwas holprig. Die ungleichmäßige Verteilung der Zeitstrafen fand schon in Minute 33 Ihren Höhepunkt, als Mittespielerin Laura Nemati (ungerechtfertigt) mit einer direkten Roten Karte des Spielfelds verwiesen wurde. Trotzdem kämpfte die Dritte weiter – über ein 12:14 (40.) und ein 13:16 (48.) konnte zehn Minuten vor Schluss wieder auf 16:16 egalisiert werden. Hier begann die heiße Phase, in der keiner der beiden Mannschaften es schaffte, ein Tor zu erzielen. Allensbach war spätestens jetzt die Mannschaft mit deutlich mehr Biss. Trotzdem konnte (die einzige) Unterzahl der Gegner nicht ausgenutzt werden. Vier Minuten vor Schluss stand es immer noch 16:16. Ein schön herausgespielter Angriff versprach den entscheidenden Torerfolg auf Allensbacher Seite. 17:16 sollte schlussendlich dann auch das Endergebnis sein. Umso unnötiger erscheint die Verletzung von Vera Singler, die in einem der letzten Angriffe unglücklich stürzte und sich eine Verletzung am Knie zuzog. Auf diesem Weg gute Besserung! Die verbliebenen drei Spielminuten wurden von der Dritten souverän heruntergespielt und die zwei Punkte verdient einbehalten.
Es spielten: Carmen Moll, Jana Scheuch; Clara Li, Anna-Lena Gensle, Laura Nemati (2), Vivien Abelmann (2), Sandra Amann (3), Sabrina Schmidt (2), Kira Heinstadt, Marie Herbert (3), Meike Ulrich (5), Vera Singler.