Frauen 3: Eine Partie, die man nicht hätte verlieren dürfen

SG Gutach/Wolfach – SV Allensbach III 22:21 (13:11)
Wieder bringt die Dritte keine Punkte zurück an den See. Dabei zeigten sich die Allensbacherinnen, was den Spielstand angeht, auch kein einziges Mal als die bessere Mannschaft. In der gesamten Partie war es leider nicht möglich, eine Führung zu erzielen. Was der Dritten trotzdem – und gerade deshalb – hoch angerechnet werden muss, ist, dass der Kampfgeist nicht aufgegeben wurde. Dennoch fehlte es an diesem Samstag an einigen Punkten, um die Partie schlussendlich erfolgreich zu gestalten. So geriert der SVA zunächst auch mit 2:0 ins Hintertreffen, das über ein 5:2 (8. Minute) und ein 6:4 (11. Minute) erst in der 21. Spielminute auf ein 10:10 legalisiert werden konnte. Von technischen Fehlern (vor allem bedingt durch zu viel Hektik im Angriff) und ein zu druckloses Spiel war nicht nur die Anfangsphase, sondern das gesamte Spiel geprägt. So wechselte man mit einem Rückstand von 13:11 die Seiten. Sicherlich war hier noch nichts verloren, hätte man es als Mannschaft geschafft, sich aus diesem Leistungstief heraus zu manövrieren: Ein Sieg wäre hier sicherlich möglich gewesen. Leider war dem aber nicht so. Auch in Halbzeit zwei blieb es den Gastgeberinnen vorbehalten, an Toren vorzulegen. Auch die sehr umkämpfte Endphase, in der die Dritte noch einmal versuchte, all ihre Kräfte zu kanalisieren, führte nicht zum gewünschten Ergebnis: Das Spiel wollte sich partout nicht wenden lassen. Mit einer Niederlage von 22:21 musste die Dritte nach Hause reisen.

Diese Partie gilt es auf jeden Fall hinter sich zu lassen und sich stattdessen auf die Begegnung kommendes Wochenende zu konzentrieren. Im Zuge des Heimspieltages am Samstag (Frauen II und I spielen ebenfalls) begrüßt die Dritte um 15:00 Uhr den Tabellenneunten, die SG Köndringen/Teningen. Wir freuen uns über zahlreiche Unterstützung von der Tribüne!