Frauen 2 schaffen erfolgreichen Saisonstart

SV Allensbach – SG Freudenstadt/Baiersbronn 30:25 (14:11)

In einem sicherlich spannenden und kampfbetonten, aber nicht immer schönen Spiel setzte sich die Frauen II des SV Allensbach am Ende verdient mit fünf Toren Differenz durch.

Freudenstadt/Baiersbronn war der erwartet unangenehme Gegner für die junge Truppe des Trainerteams Harter/Leenen. Die kompakte 6:0 Abwehr der Schwarzwälderinnen setze den Angriff des SVA gehörig unter Druck und auch das sonst so erfolgreiche Tempospiel wollte am gestrigen Sonntag nicht wirklich gut gelingen. Zu nervös agierten die Mädels vom Bodensee und verloren hierüber im Laufe des Spiels sicherlich 10 Bälle, die ihre Adressaten nicht fanden.

Trotz allem bissen sich die Mädels vom SVA ins Spiel. Nach anfänglichen Schwierigkeiten in der Abwehr und einer sehr frühen Auszeit der Trainer beim Stand von 2:4 berappelten sich die Spielerinnen und zwangen ihrerseits die Freudenstädter immer mehr zu Fehlern, die zu Ballgewinnen führten. Insgesamt war dieses Spiel aber ein eher schwaches Spiel bei dem nur wenige Spielerinnen ihr wahres Potenzial abrufen konnten. Rückkehrerin Lisa Maier war gestern die Spielerin, die mit ihrer Einstellung die Mannschaft mitgerissen hat und am Ende zusammen mit ihren Mitspielerinnen dafür sorgte, dass die beiden Punkte am See geblieben sind. „Es war heute kein ansehnliches Frauen-Handballspiel, aber die Punkte sind bei uns und wir haben den erhofften Start in die Saison geschafft. Alles andere interessiert morgen niemanden mehr“, so Trainer Rainer Leenen.

Es spielten:

Elisa Singler, Corinna Bautze (Tor)

Chantal Sowa, Fabienne Wildöer (2), Jasmin Moll (1), Johanna Leenen, Jule Wollny, Lilly Großhans,  Lisa Haab, Lisa Maier (10/3), Lucy Dzialoszynski (6/3), Sabrina Schmidt (4), Selina Röh (5), Katja Rothmund (2)