Frauen 2 mit souveränem Sieg

SV Allensbach 2 – SG Ohlsbach/Elgersweier 38:33

Gegen den Tabellennachbarn von der SG Ohlsbach/Elgersweier konnte sich das Team vom Bodensee für den verlorenen Punkt im letzten Spiel revanchieren und festigt somit Tabellenplatz eins der Abstiegsrunde.

In der torreichen Partie konnten die Allensbacherinnen von allen Positionen punkten und zeigten damit, welche Varianz im Angriffsspiel des Teams steckt. Vor allem Tanja Speierl erwischte einen Sahnetag. Nicht nur gelang es ihr von der Mitte ihre Mitspielerinnen gekonnt in Szene zu setzten, sie selbst netzte neun Mal im gegnerischen Tor ein.

Gleichzeitig sah es zu Anfang der Begegnung aber nicht nach einem einfachen Spiel für den SVA aus. Mit zu wenig Leidenschaft starteten die Frauen 2 mit Anpfiff in den ersten Angriff, was von der SG direkt mit einer Balleroberung und einem schnellen Gegentor geahndet wurde. In Folge dessen entwickelte sich ein enges Spiel, in der die abwehrende Mannschaft jeweils oft den Kürzeren zog. Beim 8:10 in der 11. Minute legte Trainer Andy Spiegel die grüne Karte und rief seiner Mannschaft nochmal in Erinnerung, wer hier die bessere Mannschaft war. Seine Worte sollten Früchte tragen, denn fünf Tore in Folge für das Allensbacher Team (13:10) bedeutete nicht nur die Führung für die Heimmannschaft, sondern zwang die SG ihrerseits zu einer Auszeit. Bis zum Seitenwechsel konnte die Führung weiter ausgebaut werden (21:16).

In Halbzeit zwei ließ man sich den Sieg nicht mehr nehmen. In der Abwehr ließ man sich weniger von dem lauf- und wechselintensiven Angriffsspiel der SG verunsichern. Außerdem gelang es auch Elisa Singler wie schon Jana Scheuch in der ersten Hälfte, die Gegnerinnen am 7-Meter-Punkt zu irritieren. Insgesamt konnten die Gäste nur einen der sechs gegebenen 7-Meter verwandeln. Vorne wurde unterdessen souverän eingenetzt. Der SVA ging somit mit 38:33 verdient als Sieger vom Platz.

Kommenden Samstag bestreiten die Frauen 2 das letzte Heimspiel der Saison und freuen sich auf zahlreiche Fans zur Unterstützung! Danke auch dieses Mal wieder an die Trommler und alle Zuschauer.

Es spielten: Jana Scheuch, Elisa Singler; Noemi Hoefs (1), Carolin Rheinberger (2), Emma Sommer, Franziska Ruoff (5/1), Friederike von Wangelin, Jennifer Dziubale (1/1), Tanja Speierl (9), Sabrina Schmidt (4), Ines Ofterdinger (7), Marie Herbert (2), Giulia Lützkendorf (7)