Frauen 2 mit geglückter Revanche

SVA Frauen 2 – BSV Phönix Sinzheim 25:19 (9:11)

Die Frauen 2 gehen aus dem Topspiel Zweiter gegen Dritter als Gewinner hervor und festigen den Relegationsplatz. Mit diesem Sieg gelang auch die Revanche für die erste und einzige Niederlage in der Hinrunde.

Der SVA musste weiterhin auf die Langzeitverletzten Jule Wollny und Lisa Haab sowie Lisa Maier und Svenja Lutz verzichten. Dafür spielten Svenja Hübner von den Frauen 1 und Anna Rösch aus der A-Jugend mit. Das Spiel begann gut für die Gastgeberinnen, die sich schnell über ein 3:1 auf 7:3 absetzen konnten. Die 3:2:1-Abwehr stand gut und liess keinen Spielfluss beim Gegner zu. Im eigenen Angriff dagegen lief der Ball gut durch und die Reserve-Hühner nutzten ihre Chancen. Dann folgte ein Einbruch im Spiel und der SVA erzielte 18 Minuten lang kein Tor. Dadurch kamen die Gäste aus Sinzheim zurück in die Partie ohne selbst zu glänzen und gingen mit 7:10 in Führung. Bis zur Pause fing sich die Mannschaft von Babsi Harter und Rainer Leenen nochmals und verkürzte auf 9:11.

Die Pausenansprache der Trainer schien wohl gefruchtet zu haben, denn direkt nach Wiederanpfiff glich der SVA durch zwei schnelle Tore von Jasmin Moll und Lucy Dzialoszynski aus und ging anschliessend in Führung. Der Widerstand der Gäste schien gebrochen und sie hatten spielerisch nichts mehr entgegenzusetzen. Das nutzten die Reserve-Hühner aus und beim Stand von 22:16 war die Vorentscheidung gefallen. Am Ende stand dann der 25:19 Sieg zu Buche, der den Abstand auf Platz drei bei fünf Punkten festigt.

Am kommenden Samstag treten die Allensbacherinnen beim Tabellenneunten in Brombach an. Hier wollen und müssen die Mädels souverän auftreten, um sich Selbstvertrauen für die beiden schweren Spiele in Hornberg (24.03.) und nach Ostern zu Hause gegen Muggensturm (03.04.) zu holen.

Es spielten:
Bautze, Gruber, C. Moll (Tor); Wildöer (3), Röh (3), Sowa (2), Leenen (2), Rösch (1), Dzialoszynski (3/1), J. Moll (3), Schmidt (2), Kayser, Hübner (6)