Frauen 2 erneut erfolgreich

SV Allensbach 2 – HSG Dreiland 22:21 (12:9)

Auch im Rückspiel gegen die Mannschaft aus Dreiland konnte wieder gepunktet werden. Doch diesmal bescherte das Team vom Bodensee vor heimischem Publikum ein nervenaufreibendes Spiel. Dabei standen die Anfangsminuten unter einem guten Zeichen. Noch beflügelt vom Sieg in der letzten Woche, preschte der SVA in den ersten zehn Minuten auf 6:1 vor. Doch in den darauffolgenden Spielminuten tat sich die Mannschaft vom Bodensee zunehmend schwer. Durch eine zu fahrige Abwehr ließ man den Gegnerinnen zu viele Räume. Beim Stand von 12:9 ging man in die Halbzeitpause –  ein Zwischenergebnis, dass vor allem das Zeugnis einer soliden Abwehrleistung war.

In der zweiten Hälfte der Partie lief es auch im Angriff runder. In der 48. Minute hatte man sich auf 22:14 abgesetzt. Jetzt schien es endlich gut zu laufen. Doch zu früh gefreut. Denn tatsächlich sollte der SVA in den verbleibenden 12 Minuten kein einziges Tor mehr erzielen. Dadurch wurde es gegen Ende des Spiels noch einmal richtig knapp (22:21, 59. Minute). Allein ein verworfener Gegenstoß der HSG verhinderte den Ausgleich. Mit einer gehörigen Portion Glück  blieben die beiden Punkte am Bodensee.

Es spielten:                       Jana Scheuch, Klara Sousek; Rahel Müller (6/1), Jasmin Moll (1), Jule Schuhmacher (1), Franziska Ruoff (1/1), Tanja Speierl, Sabrina Schmidt (1), Ines Ofterdinger (8), Meike Ulrich (1), Katharina Ermrich (1), Amira ChiricoGiulia Lützkendorf (2)