Frauen 2 beenden die Hauptrunde mit einem Sieg

Mit einer hohen Motivation und großem Kampfgeist in der zweiten Hälfte siegen die Damen 2 des SVA im letzten Spiel der Hauptrunde verdient gegen die Gäste aus Todtnau.

Der Start in die Partie war etwas schleppend. Nach dem 2:2 in der sechsten Minute drehte der SVA aber auf. Vier Tore in Folge später dominierte man den Spielverlauf. Doch leider sollte es nicht so bleiben. Obwohl in der Abwehr nicht schlecht gearbeitet wurde, konnte nicht der nötige Druck nach vorne aufgebaut werden. Das ermöglichte den Gästen, sich auf ein Unentschieden heranzuarbeiten (7:7 24. Min.). Bis zur Halbzeitpause bleib die Partei ausgeglichen. Lediglich mit einem Tor Vorsprung wurden die Seiten gewechselt.

Die Traineransage für die zweite Hälfte war klar: Neben einigen ausbaufähigen spielerischen Aspekten musste vor allem eines her: ein Stimmungswechsel! Und tatsächlich stand in der zweiten Hälfte eine lautere und motivierte Mannschaft auf der Platte. Torhüterin Jana Scheuch, die an diesem Samstag einen Sahnetag erwischt hatte, hielt alles, was zu halten war und noch einiges mehr. Getragen davon wurde nun auch endlich mit Tempo nach vorne gespielt. Spätestens beim 26:20 fünf Minuten vor Schluss stand dem Sieg (29:22) nichts mehr im Weg.

Mit diesem Sieg sichern sich die Frauen 2 des SVA wichtige Punkte für die kommende Abstiegsrunde. Mit genügend Selbstvertrauen und einer guten Ausgangslage kann die Mannschaft nun in die kommenden Trainingswochen starten, um sich entsprechend auf die fünf anstehenden Spiele vorzubereiten. Neben den bekannten Gegner TV Todtnau und HSG Dreiland wird der SVA außerdem gegen die drei Letztplatzierten aus der Südbadenliga Nord antreten.

Danke an alle Fans für die lautstarke Unterstützung!

Es spielten: Klara Sousek, Jana Scheuch; Rahel Müller (3/2), Katharina Ermrich, Jule Schuhmacher, Franziska Ruoff, Jenny Dziubale (4), Tanja Speierl (6), Sabrina Schmidt (5), Ines Ofterfinger (1), Marie Herbert (2), Meike Ulrich (4), Guilia Lützkendorf (4)