“Fast Herbstmeister” nach Torfestival

SV Allensbach II – TV Lahr 37:32 (18:17)

Was für ein Torfestival am gestrigen dritten Adventssonntag in der Allensbacher Riesenberghalle. Gefühlte 70 Angriffe je Mannschaft fanden am Ende in insgesamt 69 erzielten Toren ihren Ausdruck .

Lahr kam hochmotiviert und voller Elan zum Spitzenspiel beim Tabellenzweiten, galt es doch den Abstand zum Aufstiegs- und zum Relegationsplatz zu verkürzen. Dementsprechend selbstbewusst traten Trainer und Betreuer auch von Beginn an auf. Allensbach, gestärkt durch den Sieg in der Vorwoche beim bis dahin verlustpunktfreien Tabellenführer aus Steinbach, war zwar vom Trainerteam Harter/Leenen auf ein komplett anderes Spiel wie in Steinbach eingestellt worden, tat sich aber dennoch sehr schwer. Allensbach konnte nach einem kurzen Rückstand zu Beginn des Spiels bis zur 21. Minute auf 14:9 wegziehen, vergaß dann aber „den Sack zuzumachen“. Nach einem 4:8 Lauf in den letzten 9 Minuten der ersten Halbzeit mit viel zu vielen ungewohnten technischen Fehlern auf Seiten der Heimmannschaft, wurden beim 18:17 die Seiten gewechselt.

Die zweite Hälfte begann, wie die erste endete. Bis zur 42. Minute gelang es keiner Mannschaft sich abzusetzen. Dann ging Lahr erstmalig mit drei Toren in Führung und das Spiel drohte aus Sicht des SVA zu kippen. Unterstützt von einem tollen Publikum und mit zwei schnellen Toren der neben Lisa Maier überragend agierenden Nadja Zogg glich Allensbach aus, um danach seinerseits wieder in Führung zu gehen, die man bis zum Ende nicht mehr abgegeben hat. Mit der roten Karte (3×2 Minuten) gegen die überragende Gästespielerin Lara Ernst (13 Tore) beim Spielstand von 33:32 in der 56. Minute war der Bann endgültig gebrochen und vier schnelle Tore in Folge sicherten den verdienten, aber aufgrund der viel zu hohen Gegentorquote nicht vollends überzeugenden Sieg im Spitzenspiel. Dementsprechend verhalten fiel der Jubel auf Seiten der Allensbacher aus. Die Mädels hatten sich in einem äußerst intensiven Spiel aufgerieben und wussten selbst, dass sie es in der Abwehr besser können, wie am gestrigen Tag gezeigt.

Sei es drum. Mit 20:2 Punkten blicken Trainer und Verantwortliche des SVA auf eine sehr erfolgreiche Hinrunde zurück. Gemeinsam mit der SG Kappelwindeck/Steinbach (auch 20:2 Punkte) teilt man sich den „Platz an der Sonne“ und darf gespannt sein, ob es der Mannschaft gelingt, dies in der am 30.01.16 mit dem Rückspiel in Lahr beginnenden Rückrunde zu bestätigen. Jetzt geht es für die Mädels erst einmal in die verdiente trainingsfreie Zeit über Weihnachten und den Jahreswechsel, bevor die Trainer ab dem 08.01.16 zur intensiven Vorbereitung auf die Rückrunde bitten.

Es spielten:
Singler, Bautze (Tor); Wildöer (2), Röh (2), Haab (1), Sowa, Leenen (2), Maier (10), Dzialoszynski (6/2), J. Moll (3), Schmidt (2), Zogg (5), Kayser (5)

Bilder: Claudia Dzialoszynski