Ew: Stark verbessert, dennoch verloren

In ihrem zweiten Spiel der Rückrunde zeigte sich die Ew des SV Allensbach deutlich verbessert, dennoch blieben die Punkte bei der gastgebenden JSG Hegau in Steißlingen.

Die Mannschaft, die gerade aus sieben Spielerinnen bestand, zeigte vor allem in der ersten Halbzeit ein gutes Spiel. Läuferisch engagiert und deutlich verbessert im Stellungsspiel, boten sie der JSG Hegau lange Paroli und hielten spielerisch mit. Die JSG Hegau lag zu Beginn der ersten Halbzeit mit drei Treffern (4:1) in Führung. Tor um Tor kämpften sich die Allensbacher Spielerinnen jedoch heran; bis zum 8:8 kurz vor Pausenpfiff war es ein ausgeglichenes und ansehnliches Spiel, das sich den mitgereisten Eltern bot. Es gelang dann aber der JSG Hegau, mit zwei schnellen Toren die Punkte der ersten Halbzeit für sich zu verbuchen.

Die zweite Halbzeit war vor allem durch die schwindenden Kräfte auf Allensbacher Seite und der vollen Spielerbank auf Hegauer Seite geprägt: Mit zunehmendem Spielverlauf zeigte sich bei den sechs Feldspielern, das die erste Halbzeit Kraft gekostet hatte. Die Beine wurden müde, die Wege immer länger, so dass die JSG Hegau ihr Spiel spielen konnte. Dennoch zeigten die Allensbacherinnen immer wieder schöne Anspiele im Angriff, gute Kombinationen und vor allem gaben sie nicht auf, und kämpften bis zum Abpfiff. Den Spielerinnen, die hier auf dem Platz standen, gebührt ein großes Lob.

Es spielten:

Lena Bottlang, Josephine Kelp, Aimie Klinge, Franziska Sdrenka,Emma Thimm, Carla Vazquez und Nathalie Zuschlag