Ew: Die zweite Halbzeit liegt uns besser…

In ihrem zweiten Saisonspiel erkämpft sich die weibliche E-Jugend des SV Allensbach ein Unentschieden gegen den HSC Radolfzell.

Nach zwei Saisonspielen ist klar: Das Spielsystem 6+1 ( zweite Halbzeit) liegt den jungen Spielerinnen deutlich besser als das 3:3, das in der ersten Halbzeit gespielt wird.

Parallel zum ersten Spiel gegen die HSG Konstanz verliert (4:11) die Ew hier verdient die erste und gewinnt (12:7) verdient die zweite Halbzeit. Aber auch wenn die Statistik sich gleich, hat sich zum ersten Spiel einiges verbessert, gerade in der ersten Halbzeit – auch wenn das am Spielstand so nicht abzulesen ist: Zum einen fand in diesem Spiel der Ball sehr häufig aus der eigenen Abwehr den Weg über die Mittellinie in den eigenen Angriff, zum anderen war die Raumaufteilung im Angriff deutlich besser – die typische “Rudelbildung” an der Mittellinie fand erfreulicherweise nicht statt. Deutlich jedoch war zu sehen, dass im Abschluss noch der ” Wums” fehlt und zu viele Würfe noch auf direkt auf die Torfrau gehen –  statt an ihr vorbei. Aber das ist Übungssache. Umso besser dann erneut die zweite Halbzeit, in der die Mannschaft vor allem im Abschluß enorm von den zwei erfahreneren Spielerinnen profitierte. Hier zeigte die Mannschaft eine geschlossene Leistung: im Angriff zielstrebig und schnell auf das gegnerische Tor orientiert, in der Abwehr, bis auf einzelne Abstimmungsschwierigkeiten, am gegnerischen Spieler orientiert. Insgesamt geht das Unentschieden für beide Mannschaften so in Ordnung.

Am 06.11.2016 spielt die Ew um 11.45 Uhr ihr erstes Heimspiel gegen die JSG Hegau.

Für die Ew spielten: Jane Boos, Lena Bottlang, Mia Gleichauf, Rosalie Hoffmann, Josephine Kelp, Aimie Klinge, Franziska Sdrenka, Ina Steinebrunner, Emma Thimm und Carla Vazquez.