Erster Sieg für die Frauen 2

HSG Dreiland – SV Allensbach II 20:27 (8:10)

Im ersten Spiel im neuen Jahr konnten die Frauen 2 des SV Allensbach endlich punkten. Zu Gast beim altbekannten Gegner HSG Dreiland, zeigte das Team, trotz eines nicht ganz vollständigen Kaders, was in ihm steckt.

Die Allensbacherinnen starteten gut in die Partie. Eine solide Leistung in der Abwehr ermöglichte es, sich in der achten Minute auf 1:4 abzusetzen. Aber hier war die Messe noch nicht gelesen. Im Angriff wurde zu unkonzentriert und nicht konsequent genug agiert. Einige technische Fehler und Pech im Abschluss verhinderten, dass der SVA sich weiter absetzen konnte. Im Gegenteil. Nach 17 gespielten Minuten sah es fast so aus, als hätte sich Dreiland zurück ins Spiel gekämpft (5:6). In dieser Phase scheiterten die Spielerinnen vom Bodensee auch zu oft an der Leistung der gegnerischen Torhüterin. Da wäre für die erste Hälfte mehr drin gewesen.

„Was nicht ist kann ja noch werden“, dachte sich die SVA-Mannschaft wohl prompt, denn nach einer Wiedereinfindungsphase zu Beginn der zweiten Halbzeit, lief es wieder besser. Mit guter Stimmung als Aufwind und einer guten Abwehr- und Torhüterleistung im Rücken, konnten ab Minute 46 auch wieder souveräner Tore erzielt werden. Nach einem erfolgreichen Abschluss zum 15:19 kam die Partie für die Allensbacherinnen dann richtig ins Laufen. Ab diesem Zeitpunkt wurde der Kreis immer wieder mit hervorragenden Anspielen versorgt und Ines Ofterdinger konnte in den letzten neun Minuten ganze sieben Treffer verbuchen.

Alles in allem ein solider Sieg und verdiente zwei Punkte, die mit an den Bodensee reisen durften.

Es spielten:
Carmen Moll, Jana Scheuch; Carolin Rheinberger (1), Katharina Ermrich (1), Jasmin Moll, Franziska Ruoff (8/4), Anna-Lena Gensle (1), Sabrina Schmidt (2), Ines Ofterdinger (9), Meike Ulrich (3), Amira Chirico, Giulia Lützkendorf (2)