Dw: nächster Sieg mit fairer Geste

Am Sonntagmorgen traf die Dw des SV Allensbach zum nächsten Rundenspiel auf die JSG Hegau. Spannend waren im Vorfeld zwei Fragen: 1. Wie werden die Mädels mit der frühen Spielzeit (9.30 Uhr) umgehen, werden sie wach und konzentriert sein? 2. Wird die JSG Hegau, wie im Hinspiel, mit einer sehr offensiven und körperbetonten Abwehr auftreten und versuchen, den SVA-Mädels den Schneid abzukaufen?
Die Antwort auf die zweite Frage war bereits beim Aufwärmen ersichtlich, denn die JSG Hegau war mit nur 6 Spielerinnen angetreten, dabei fehlten einige der Leistungsträgerinnen. Die Antwort auf Frage 1 wurde bereits nach wenigen Spielminuten gegeben: Aufgrund des dezimierten Kaders der Gäste zeigten sich die Gastgeberinnen sehr fair und passten sich in der Aufstellung der JSG Hegau an. So spielten beide Mannschaften mit 5 Feldspielerinnen und einer Torhüterin. Von Beginn an nahmen der SVA  das Heft in die Hand und wollte zeigen, dass es heute nur einen Sieger geben kann, nämlich den SVA. So stand es nach 7 Spielminuten bereits 7:0 für die Heimmannschaft. Somit war die Frage 1 beantwortet –  die SVA-Mädels waren hellwach und konzentriert. Ebenso die Frage 2: Der dezimierte Kader ließ es der JSG Hegau nicht zu, die Spielweise aus dem Hinspiel zu wiederholen. Das Spiel war bereits nach 7 Minuten entschieden. Zu klar war die Dominanz und Überlegenheit des SVA, obwohl man sich erst auf einen fehlenden Feldspieler einstellen musste. Mit einem 10:4 ging es in die Halbzeit.
Die Trainerinnen des SVA nutzen die Überlegenheit, um Leistungsträgern Pausen zu gönnen und allen Spielerinnen eine gleichmäßig verteile Spielzeit zu ermöglichen. Dies nutzten die Spielerinnen aus dem Hegau für Torerfolge. Vor allem die kleine und quirlige Rückraumspielerin auf halblinks konnte in der zweiten Halbzeit ein ums andere Mal an ihrer Gegenspielerin vorbeiziehen und in den letzten sieben Spielminuten 5 Tore erzielen. Insgesamt kontrollierte der SVA das Spiel in der zweiten Halbzeit, kam trotz der höheren Trefferquote der Gäste in der zweiten Halbzeit nie in Bedrängnis und konnte einen nie gefährdeten 24:15 Sieg auf der Habenseite verbuchen.
Es war ein von beiden Mannschaften sehr fair, fast freundschaftlich geführtes Spiel, bei dem der SVA von Beginn an keine Zweifel daran ließ, wer als Sieger vom Feld gehen würde und die Gäste die Überlegenheit der Gastgeberinnen von Beginn an akzeptierten. Der Fairness gegenüber den dezimierten Gästen passte sich auch der Schiedsrichter an, der einige Angriffe der JSG Hegau sehr lange laufen ließ und darauf verzichtete, ein Zeitspiel zu ahnden. Dies war jedoch nicht spielentscheidend.
Am kommenden Sonntag, 24.03.2018, trifft die Dw des SVA um 13.00 Uhr in ihrem nächsten Heimspiel auf die JSG Bodman-Eigeltingen. Bereits an diesem Spieltag können die Mädels mit einem Sieg den Bezirksmeistertitel gewinnen. Über eine Unterstützung über die der Eltern, Geschwister, Großeltern… hinaus würden sich Mannschaft und Trainerteam sehr freuen.

Es spielten: Anna-Maria Waldenmayer, Lena Bottlang, Emma Thimm, Gina Lippok, Mara Zierl, Jane Boos, Ellen Riemann, Franziska Sdrenka, Sari Dummel, Angelina Gisa