Dw gewinnt Heimspiel gegen Ehingen mit 29:19

Nachdem in der Hinrunde das Spiel mit 27:10 gewonnen wurde, wirkt das Ergebnis im Rückspiel nicht gerade prickelnd. Aber in der Summe war es doch ein Spiel, das den Leistungsstand beider Mannschaften widerspiegelt.

Allensbach überzeugte im technischen und athletischen Bereich, Ehingen eher durch Kampfgeist und körperlicher Präsenz. Anfangs gestaltete sich das Spiel einigermaßen ausgeglichen. Die Allensbacher Mädels konnten sich dann doch sehr schnell einen 4 Tore Vorsprung erspielen. In die Pause ging´s dann beim 16:10.

Anfang der 2. Halbzeit  zeigten die Mini-Hühner ihre beste Leistung sowohl im Angriff, als auch in der jetzt ein wenig defensiver agierenden  Abwehr. Man arbeitete kollektiv zusammen und konnte bis zur 24. Spielminute einen 10 Tore Vorsprung herausspielen. Einen kleinen Leistungseinbruch musste das Team Allensbach hinnehmen, als Ehingen ein grobes Stürmerfaul gegen die pfeilschnelle SHV Spielerin Annika Irmscher beging. Die Allensbacher Mädels waren geschockt, weil die Behandlung in der Halle keine Wirkung zeigte. Der ärztliche Notdienst veranlasste dann alles Weitere. Wenige Stunden nach dem Spiel kam dann die Entwarnung und die Mannschaft ist froh, dass Annika nach 2 wöchiger Sportpause wieder mit durchstarten kann. Am nächsten Wochenende steht das Spiel gegen den Oberen Linzgau an, der auf der Haben Seite der Tabelle noch keine Punkte hat.

Es spielten:
Janina Zunftmeister (Tor); Juana Gutmann, Maren Laube, Paula Sommer, Jule Schoster, Kim Gisa, Annika Irmscher, Fenja Altmann, Katharina Ermrich, Marit Walz, Paula Gehringer